• Facebook
  • Twitter

Christiansen: Die Zeichen stehen auf Abschied

Nach nur einem Jahr scheint sch die Zusammenarbeit zwischen dem DSC Arminia Bielefeld und Max Christiansen schon wieder ihrem Ende zuzuneigen: Christiansen wird den Zweitligisten voraussichtlich verlassen.

Nur sieben Einsätze

Das hatten sich beide Seiten wahrscheinlich anders vorgestellt: Zur  vergangenen Saison wechselte Max Christiansen aus Ingolstadt nach Bielefeld. Doch so richtig Fuß fasste der Mittelfeldspieler nicht: Lediglich sieben Ligaeinsätze, davon drei nur nach Einwechslung, stehen für den 22-Jährigen zu Buche. Dazu kamen noch zwei Einsätze im DFB Pokal – ansonsten musste Christiansen mit der Bank oder der Tribüne vorlieb nehmen.

Eine Situation, die weder für den Verein noch den Spieler zu funktionieren scheint – zumal sich in der kommenden Saison wohl wenig daran ändern wird. Bielefelds Sportchef Samir Arabi betonte gegenüber dem "Westfalen-Blatt": "Er ist jung und braucht Matchpraxis. Bei uns wird es für ihn erst recht nach der Systemumstellung mit nur noch einem zentralen defensiven Mittelfeldspieler immer schwieriger", erklärt der 40-Jährige: "Auch Max selbst hegt den Wunsch nach Veränderung." Die Zeichen stehen also auf Abschied.