• Facebook
  • Twitter

Corona-Infektion: Schalke ohne Büskens und Latza nach Ingolstadt

IMAGO / RHR-Foto

Beim Auswärtsspiel in Ingolstadt am Sonntagmittag muss der FC Schalke 04 ohne Interimstrainer Mike Büskens und Kapitän Danny Latza auskommen. Bei beiden wurde das Coronavirus festgestellt. Das Debüt des Nachfolger von Ex-Trainer Grammozis ist damit vertagt.

Digitaler Kontakt geplant

Lange war unklar, ob Mike Büskens, der erst vor sechs Tagen als neuer Coach der Königsblauen interimsmäßig für den entlassenen Dimitrios Grammozis übernahm, schon gegen Ingolstadt auf der Bank sitzen wird. Diese Hoffnung hat sich nun zerschlagen. So konnte sich 53-Jährige nicht rechtzeitig freitesten und verbleibt in häuslicher Isolation, wie der "Kicker" berichtet. Entsprechend wird Co-Trainer Matthias Kreutzer beim Spiel gegen den Tabellenletzten auf der Bank von S04 Platz nehmen. Der 39-Jährige leitete zuletzt auch das Training der Schalker. Zur Seite stehen sollen ihm U17-Coach Tim Hoogland und Abteilungsleiter Gerald Asamoah. Büskens soll zudem mit Spielanalyst Lars Gerling digital in Kontakt stehen.

Latza fällt erneut aus

Neben dem neuen Coach müssen die Schalker auch auf Mittelfeldmotor und Kapitän Danny Latza verzichten. Auch der PCR-Test des 32-Jährigen sei positiv ausgefallen, sodass er sich ebenfalls in Isolation zu begeben habe. Alle weiteren Tests fielen negativ aus. Latza kommt in dieser Saison aufgrund anhaltender Verletzungsprobleme lediglich auf zehn Einsätze. Durch die vorherigen Ergebnisse des Spieltags starten die Schalker als Siebter in die Partie gegen Schlusslicht Ingolstadt und müssen dringen punkten, um die Aufstiegsplätze nicht abreißen zu lassen. Der Rückstand beträgt bereits satte sieben Punkte.