• Facebook
  • Twitter

Dresden: Quartett kehrt für den Saisonendspurt zurück

(c) imago

Das bereits für die Relegation qualifizierte Dynamo Dresden kann in den finalen vier Spielen voraussichtlich auf Spieler bauen, die in letzter Zeit verletzt ausgefallen waren.

Lange Leidenszeiten beendet

Wie die Sachsen auf ihrer Homepage bekanntgaben, kehrten am Dienstag gleich vier Spieler vollumfänglich ins Mannschaftstraining zurück. Während Anton Mitryushkin lediglich in der vergangenen Partie gegen Regensburg (1:1) aufgrund einer Corona-Infektion fehlte, musste Robin Becker aufgrund einer Oberschenkelverletzung länger pausieren. Sie stehen nun ebenso wieder im Training wie Panagiotis Vlachodimos und Adrian Fein. Vlachodimos war zu Beginn der Hinrunde mit einem Kreuzbandriss ausgefallen und wartet seitdem auf sein Comeback. Winterneuzugang Fein laborierte indes an hartnäckigen Oberschenkelproblemen und lief noch gar nicht für die Dresdner auf.

Bei Mai gibt es noch Hoffnung

Zumindest Teile des Trainings kann auch Kevin Ehlers wieder bestreiten. Den Verteidiger plagten in den vergangenen Wochen Probleme mit der Hüftmuskulatur. Drei andere Akteure müssen sich noch gedulden: Ob Sebastian Mai nach seiner Wadenverletzung in dieser Saison noch einmal auflaufen kann, ist ungewiss. Ausgeschlossen ist dies bei Luca Herrmann und Patrick Wiegers (beide Reha nach Knie-OP). Für Dynamo stehen noch zwei Ligaspiele auf dem Programm, ehe es am 20. Und 24. Mai in der Relegation um den Verbleib in der 2. Bundesliga geht.