• Facebook
  • Twitter

Dresden: Schwedischer Nationalstürmer Jeremejeff im Fokus?

Noch rund vier Wochen hat der Transfermarkt in Deutschland seine Pforten geöffnet und noch immer dauert die Suche bei Dynamo Dresden nach einem neuen Mittelstürmer an. Diese könnte jedoch allem Anschein nach bald in Person von Alexander Jeremejeff ihr jähes und erlösendes Ende finden.

Ausstiegsklausel bei 1 Million Euro?

Wie die "Bild" unter Berufung auf mehrere einschlägige Magazine aus Schweden vermeldet, soll sich die SGD in "intensiven Verhandlungen" mit dem Angreifer von BK Häcken befinden. Mit seinen acht Treffern und sechs Vorlagen in 18 Pflichtspielen trug der 1,92-Meter-Hüne bislang maßgeblich zum durchaus bemerkenswerten vierten Tabellenplatz des schwedischen Erstligisten in diesem Jahr bei. Wie die deutsche Tageszeitung weiter berichtet, soll der Mittelstürmer in seinem bis 2021 datierten Arbeitsvertrag eine Ausstiegsklausel verankert haben und könnte den Skandinaviern für rund eine Million Euro den Rücken kehren.

Dresden bei Jeremejeff in der Pole Position

Dynamo Dresden solle zwar im Werben um den 25-Jährigen mit mehreren Vereinen aus Russland und Polen konkurrieren, jedoch im Hinblick auf einen Transfer in diesem Sommer die Nase vorne haben. Für Jeremejeff, der neben der schwedischen auch die russische Staatsbürgerschaft besitzt, wäre es der erste Wechsel ins nicht-skandinavische Ausland. Ob Dynamo Dresden bereit ist, eine siebenstellige Ablöse für den Nationalstürmer zu berappen, werden die kommenden Tage zeigen. Zuletzt rankten sich auch die Gerüchte um eine Verpflichtung von Ex-Aue-Knipser Pascal Köpke.