• Facebook
  • Twitter

Dynamo Dresden: Poker um Janis Blaswich stockt

Aufsteiger Dynamo Dresden würde Torhüter Janis Blaswich gerne ein weiteres Jahr von Borussia Mönchengladbach ausleihen, allerdings stocken die Verhandlungen derzeit. Wie Gladbach-Sprecher Markus Aretz gegenüber "Mopo24" erklärt, sei die SGD momentan nicht bereit, "eine Ausleihgebühr zu bezahlen.“

Blaswich will in Dresden bleiben

Damit Janis Blaswich erneut an die SGD verliehen werden kann, muss zunächst sein bis 2017 laufender Vertrag in Mönchengladbach verlängert werden. Dies scheint jedoch das kleinste Problem zu sein, wenn man die Aussagen der Vereins-Verantwortlichen richtig deutet. Auch Blaswich selbst hatte zuletzt Interesse bekundet, ein weiteres Jahr für Dynamo Dresden auflaufen zu wollen. Knackpunkt ist somit das Geld. Der Marktwert des 25-Jährigen beläuft sich auf 300.000 Euro. Diese Summe werden die Gladbacher sicherlich nicht verlangen, eine niedrige sechsstellige Summe ist aber nicht unwahrscheinlich. Platzt der Deal mit Mönchengladbach, hat Dynamo aber offenbar bereits andere Optionen in der Hinterhand. Zuletzt wurde unter anderem Marvin Schwäbe (zuletzt beim VfL Osnabrück) mit Dynamo in Verbindung gebracht.