• Facebook
  • Twitter

Entscheidungen gefallen: FSV und SCP runter, MSV in der Relegation

© imago/Eibner

Der Abstiegskampf in der 2. Bundesliga ist entschieden: Während der MSV Duisburg den Relegationsrang erreichen konnte, steigen Paderborn und Frankfurt in die 3. Liga ab.

Paderborn: Der negative Durchmarsch ist perfekt

Paderborn hat den Durchmarsch von der Bundesliga in die 3. Liga vollendet. Als sechster Verein der Geschichte wurde ein Bundesliga-Absteiger nur ein Jahr später erneut als Tabellenletzter in die nächste Liga durchgereicht. Nach all den Problemen in der Saison mit Trainerwechseln, Fan-Protesten und desaströsen Leistungen reichte auch eine ordentliche Leistung gegen den 1. FC Nürnberg nicht mehr zum Sprung auf den Relegationsrang. Der SCP verlor am Ende mit 0:1. Wie es mit dem Verein weiter geht, ist noch unklar.

Frankfurt: Heimsieg reicht nicht

Auch der FSV Frankfurt hat das Kapitel 2. Bundesliga nach acht Jahren vorerst beendet. Trotz eines 2:1-Heimsieges über den TSV 1860 München steigen die Hessen eine Liga tiefer ab. Dabei half dem FSV sogar ein mehr als zweifelhafter Elfmeter zum 2:1-Siegtor nicht mehr. Die Bilanz von sechs Niederlagen aus den letzten sieben Spielen war am Ende doch zu schwach.

Duisburg in der Relegation: Starker Schlussspurt reicht für Rang 16

Der MSV Duisburg dagegen hat die Sensation vorerst perfekt gemacht und hat jetzt den Klassenerhalt in eigener Hand. Die schon abgeschlagenen Zebras sicherten sich durch einen kämpferischen Heimsieg gegen RB Leipzig den 16. Tabellenplatz. Damit werden erst die Relegationsspiele gegen Würzburg entscheiden, in welcher Liga die Zebras in der nächsten Saison spielen.