• Facebook
  • Twitter

Fix: Iyoha tauscht die Seiten und wechselt nach Kiel

Mit drei Toren und sieben Vorlagen wusste Emmanuel Iyoha in der Spielzeit 2018/19 beim FC Erzgebirge Aue zu gefallen. Bis zuletzt rechneten sich die Veilchen Chancen auf eine erneute Leihe des Angreifers von Fortuna Düsseldorf aus. Das Rennen macht nun aber ausgerechnet die Konkurrenz von Holstein Kiel.

Iyoha bis 2020 ein Storch

Wie die KSV als auch Fortuna Düsseldorf unisono vermelden, wird der schnelle Stürmer bis 2020 an die Störche ausgeliehen. Zuvor hatte der 21-Jährige sein Arbeitspapier bei der Fortuna bis 2022 ausgedehnt. "Wir wollen ‚Emma‘ auch weiterhin beste Entwicklungsmöglichkeiten bieten und freuen uns daher sehr, dass er bei einem so interessanten und attraktiven Zweitligisten wie Holstein Kiel diese Chance bekommt und in der kommenden Zweitliga-Saison so viel Spielpraxis wie möglich sammeln kann", freut sich F95-Sportvorstand Lutz Pfannenstiel über das abermals gelungene Leihgeschäft.

Stürmer Neuzugang Nummer Acht

Iyoha wechselte im Januar 2011 in die Düsseldorfer Jugend und durchlief dort sämtliche Stationen bis zur U19. 2017 wurde er zunächst an den VfL Osnabrück verliehen, im Jahr darauf bekanntlich zum FC Erzgebirge Aue, wo er in 30 Pflichtspielen drei Tore und weitere sieben Vorlagen verbuchen konnte. Der Angreifer ist damit nach Lion Lauberbach, Phil Neumann, Michael Eberwein, Young-jae Seo, Daniel Hanslik, Makana Baku und Ioannis Gelios schon der achte Neue für die Spielzeit 2019/20.