• Facebook
  • Twitter

Ginczek verlässt Nürnberg und wechselt zum VfB Stuttgart

Der 1. FC Nürnberg muss einen bitteren Abgang verzeichnen. Offensivspieler Daniel Ginczek wird den Verein nach nur einer Saison wieder verlassen und sich dem VfB Stuttgart anschließen. "Wir haben uns intensiv um Daniel Ginczek bemüht und hätten gerne weiter mit ihm zusammengearbeitet. Er wollte kommende Saison unbedingt in der Bundesliga spielen und deshalb nach Stuttgart wechseln", erklärt Martin Bader, Vorstand Sport & Öffentlichkeitsarbeit beim 1. FCN. Immerhin bleibt dem Club jetzt finanziell mehr Spielraum, da der VfB eine nicht zu vernachlässigenden Ablösesumme überweisen wird. Der ehemalige Paulianer bekommt bei den Schwaben einen Vertrag bis 2018. Nach seinem Kreuzbandriss im Februar 2014 war er in der Bundesliga nicht mehr zum Einsatz gekommen. Der 23 Jahre alte Angreifer war in der Jugend von Borussia Dortmund ausgebildet worden. Über Bochum und St. Pauli kam der gebürtige Arnsberger dann zum Club und spielte 17 Spiele (3 Tore, 3 Assists) in der Bundesliga.