"Hat unfassbar viel Spaß gemacht": F95 nach Kantersieg hochzufrieden

Fortuna Düsseldorf bleibt nach dem 5:0-Erfolg am Samstag in Elversberg in der Spitzengruppe. Trainer Daniel Thioune und seine Spieler äußerten sich nach dem Spiel sehr positiv über das Spiel. Dabei geht der Blick auch bereits auf die nächste Woche.

"Es ist ein bisschen wie am Buffet"

Auf der eigenen Vereinshomepage zeigte sich Thioune sehr euphorisch. Die Art und Weise Fussball zu spielen. habe ihm sehr gut gefallen. "Meine Mannschaft hat von der ersten Minute an unfassbar diszipliniert gegen den Ball gearbeitet und wollte alles umsetzen, was wir vorgegeben haben", lobte Düsseldorfs Trainer seine Mannschaft. Besonders viel Spaß habe ihm das junge Mittelfeld gemacht.

Düsseldorf habe das Spiel über 90 Minuten dominiert, freute sich Thioune. "Bei den vielen Torabschlüssen waren wir brutal effizient", stellte er fest. Mit seinem Kader zeigte sich Thioune sehr zufrieden. "Ich habe eine große Breite im Kader und kann mich bedienen. Es ist ein bisschen wie am Buffet. Es war eine tolle Mannschaftsleistung!“ Auch die Spieler zeigten sich mit ihrer Leistung am Samstag sehr zufrieden. "Die Mannschaft hat überragend gearbeitet, super Fußball gespielt, und ich glaube auch von der Höhe her verdient gewonnen", freute sich Felix Klaus. Nächste Woche Freitag gegen Karlsruhe greife man wieder an, blickte er bereits auf das nächste Spiel voraus. Wichtig sei auch gewesen, dass er sein erstes Saisontor erzielt habe.

"Greifen nächste Woche wieder an"

Über sein erstes Zweitliga-Tor freute sich auch Neuzugang Vincent Vermeij. Nach seinem Startelfdebüt lobte er das Spiel seiner Mannschaft in den höchsten Tönen. "Wir hatten eine gute Intensität und waren sauber in unserem Passspiel. Mit dem Ball haben wir es besser gemacht als zuletzt und das hat dann direkt auch zu einigen Toren geführt“, analysierte der Stürmer.

Ebenfalls sein Debüt von Anfang an gab der andere Neuzugang von Freiburgs zweiter Mannschaft. Yannik Engelhardt erklärte, dass die Mannschaft von Anfang an voll drin im Spiel war. "Mit und gegen den Ball. So etwas merkt man schnell. Wir waren sehr passsicher und haben im richtigen Moment die richtigen Räume angespielt. Und vorne haben wir dann auch nicht viel liegengelassen. Es war ein super Tag“, sagte Engelhardt. Ein Extralob hatte er für Isak Bergmann Johannesson übrig: "Er ist ein kreativer Spieler, der zwischen den Linien brutal ist. Das hat man ja beispielsweise beim 3:0 gesehen, wo er für Vincent durchsteckt“, verdeutlichte er dessen Wichtigkeit anhand des dritten Tores.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"