HSV: Kittel für Verhandlungen vom Training freigestellt

Die Zeichen zwischen Sonny Kittel und dem Hamburger SV stehen erneut auf Abschied. Der Offensivspieler bekam von seinem aktuellen Arbeitgeber eine Freistellung vom Training, um Gespräche über ein konkretes Vertragsangebot eines anderen Vereins zu verhandeln.

Lässt der HSV seinen Spielmacher gehen?

Nun könnte alles ganz schnell gehen. Kittel habe ein neues Angebot vorliegen, berichtet der "Kicker". Der interessierte Verein wurde nicht genannt, wahrscheinlich handelt es sich aber um einen Verein aus den USA. Denn Kittels Berater Alen Augustinicic hat erst in diesem Transferfenster dessen HSV-Teamkollegen Tim Leibold in die MLS gelotst und war auch im Sommer nah dran, einen Abgang Kittels nach Washington klarzumachen. Zuletzt habe es auch Gerüchte um Offerten aus Polen oder den Vereinigten Arabischen Emiraten gegeben.

Der HSV steckt nun in der Zwickmühle. Obwohl Kittel in dieser Saison noch ohne Tor ist, spielt er eine wichtige Rolle im System von Trainer Tim Walter. Fünf Torvorlagen steuerte er in dieser Hinrunde bei und hat zudem das Potential, ein Unterschiedsspieler zu sein. Er half auf mehreren Positionen im Angriff und Mittelfeld aus, als Mitspieler ausfielen. Wenn Kittel nun einen Wechsel vorantreibt, muss der Tabellenzweite in den letzten Tagen des Transferfensters noch schnell Ersatz finden, um für den Aufstiegskampf in der Rückrunde gut gerüstet zu sein.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"