• Facebook
  • Twitter

In Dresden: Köln kann schon am Sonntag aufsteigen

Gewinnt der 1. FC Köln sein Auswärtsspiel und strauchelt gleichzeitig die Konkurrenz, ist der Aufstieg sicher. Markus Anfang hat über solche Szenarien auch nachgedacht.

 Schützenhilfe von Fürth und Kiel nötig

Aktuell steht der FC mit zehn Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz auf Rang eins der Tabelle. Grundvoraussetzung für einen Aufstieg am Ostersonntag wäre natürlich erst einmal die Erfüllung der eigenen Aufgabe bei Dynamo Dresden. Sollte da ein Sieg gelingen, müssen die Kölner auf die Ergebnisse von Union Berlin und dem SC Paderborn schauen, die beide einen Tag früher im Einsatz sind. Bereits am Samstag müsste Union in Fürth verlieren und der SCP dürfte parallel in Kiel nicht gewinnen. "Ich würde lügen, wenn ich sage, dass wir nicht auf die anderen Spiele schauen", zitiert "Sport1" Trainer Markus Anfang.

Anfang ist der Ort egal

Das Ziel seiner Mannschaft sei es, "in Dresden die drei Punkte (zu) holen, und am Ende kann es dann sein, dass wir mit einem Sieg das Ziel schon erreichen". Eine Präferenz, ob er lieber zuhause oder auswärts aufsteigen würde, hat der Coach übrigens nicht: "Es wäre schön, überhaupt zu feiern, ich mache mir über den Ort keine Gedanken". Gegen Dresden gab es in der Hinrunde einen fulminanten 8:1-Sieg. Dynamo-Trainer Cristian Fiel hat indes eigene Pläne für die Partie: "Ich nehme die drei Punkte am Sonntag und der FC steigt nächste Woche zuhause auf. Ich finde, das ist ein fairer Plan". Fragt sich, ob das die Geißböcke genauso sehen.