• Facebook
  • Twitter

Kompromiss: Hamburger SV und St. Pauli vor 2.000 Fans

IMAGO / Eibner

Nun also doch: Nach einigem Hin und Her dürfen der Hamburger SV und der FC St. Pauli weiterhin vor Fans spielen: Der Hamburger Senat genehmigte am Mittwochabend die Zulassung von 2.000 Zuschauern.

2G-Plus und Maskenpflicht

Somit dürfen auch beim Stadtderby zwischen beiden Klubs am 21. Januar Fans ins Volksparkstadion, auch Pauli-Anhänger sind zugelassen. Alle anderen Heimspiele der Hamburger Klubs müssen dagegen ohne Gästefans ausgetragen werden, zudem gilt 2G-Plus und Maskenpflicht. Der HSV und St. Pauli hatten zuvor Anträge auf eine Erhöhung der Zuschauerzahl bei ihren Heimspielen gestellt, nachdem der Senat die Coronamaßnahmen zu Jahresbeginn angesichts der Ausbreitung der Omikron-Variante noch einmal verschärft und zunächst keine Zuschauer erlaubt hatte, was Ende Dezember noch möglich war.