• Facebook
  • Twitter

Nach Verlängerung: Wird FCK-Pechvogel Bakhat ausgeliehen?

IMAGO / Jan Huebner

Anas Bakhat hat seinen Vertrag beim 1. FC Kaiserlautern vor knapp einem Monat verlängert. Die "Rheinpfalz" stellte allerdings einen vorübergehenden Abschied des 22-jährigen Mittelfeldspielers in den Raum.

Zuletzt für die Zweitvertretung aktiv

"Auf ein schwieriges Jahr folgt nun hoffentlich ein dickes Hoch: Nach seiner Verletzungspause steht Anas Bakhat wieder auf zwei gesunden Beinen und stürmt auf diesen mit dem FCK in die Zweite Liga", twitterten die Roten Teufel im Juni. Bakhat "hat seinen bestehenden Vertrag verlängert", heißt es weiter. Wie lange dessen neues Arbeitspapier gültig ist, ist allerdings nicht bekannt.

Der gebürtige Mainzer kickt seit der U17 für Kaiserslautern. Nach zehn Einsätzen in seinem ersten und 13 in seinem zweiten Drittliga-Jahr kam er in der Saison 2021/22 auf keine Spielminuten. Eine Knieverletzung sowie ein Muskelfaserriss sorgten dafür, dass er in der vergangenen Spielzeit lediglich viermal für die zweite Mannschaft eingesetzt wurde.

Leihe durchaus sinnvoll

In der 2. Bundesliga könnte Bakhat, der noch nie so hoch spielte, auch aufgrund seiner beiden jüngsten Verletzungspausen durchaus Startschwierigkeiten bekommen. Eine Leihe zu einem niederklassigen Klub könnte sich als geschickter Zug erweisen, um sich mit Spielpraxis und getanktem Selbstvertrauen für höhere Aufgaben zu empfehlen.