• Facebook
  • Twitter

Kutschke, Stendera und Co: Ingolstadt trennt sich von 14 Spielern

IMAGO / Stefan Bösl

Rund eineinhalb Wochen nach dem feststehenden Abstieg aus der 2. Bundesliga hat der FC Ingolstadt erste Personalentscheidung getroffen. Für gleich 14 Spieler geht es bei den Schanzern nicht mehr weiter.

Kutschke, Gaus und Co. müssen gehen

Während die auslaufenden Kontrakte von Stefan Kutschke, Marcel Gaus, Fabijan Buntic, Jonatan Kotzke, Maximilian Beister, Marc Stendera und Robert Jendrusch nicht verlängert werden, schließend sich Thomas Keller (zum 1. FC Heidenheim), Filip Bilbija und Dennis Eckert Ayensa die Schanzer anderen Vereinen an. Zurück zu ihren Heimatvereinen kehren die Leihspieler Christian Gebauer (Arminia Bielefeld), Andreas Poulsen (Borussia Mönchengladbach), Florian Pick (1. FC Heidenheim) und Dejan Stojanovic (FC Middlesbrough).

"Eckpfeiler unserer Mannschaft, auf dem Platz, aber auch in der Kabine und im Umfeld, werden den FC Ingolstadt 04 am Ende der Saison verlassen. Viele von ihnen haben die letzten Jahre des Vereins geprägt – und für ihren Einsatz, ihre Treue und Identifikation im schwarz-roten Trikot möchten wir uns bei ihnen recht herzlich bedanken. Sie alle werden über die Spielzeit hinaus einen festen Platz in der Schanzer Familie haben", sagt Vorstandsvorsitzender Peter Jackwerth. Die 14 Spieler sollen am Samstag vor dem Spiel gegen Hansa Rostock offiziell verabschiedet werden.