• Facebook
  • Twitter

Möhwald will über den Winter hinaus bleiben

Ablöseprämie kassieren, oder mit den Mannschaftssäulen in Richtung 1. Bundesliga durchstarten? Die guten Leistungen einiger Club-Spieler haben längst höherklassige Vereine auf den Plan gerufen. Nun gibt Kevin Möhwald ein Bekenntnis ab, dass der 1. FC Nürnberg auch in der Rückrunde noch mit ihm planen kann.

Zuletzt Interesse aus Hoffenheim

Spätestens seit zuletzt die TSG Hoffenheim Interesse an Möhwald bekundete, war die Zukunft des 24-Jährigen in Franken ungewiss. Schließlich läuft der Vertrag des Mittelfeldspielers nur noch bis zum Ende der Saison, weshalb der finanziell strapazierte Club die Ablösesumme ganz gut gebrauchen könnte.

Gegenüber der Bild-Zeitung gab Kevin Möhwald jedoch bekannt, dass er einen Wechsel in der Winterpause kategorisch ausschließt. Spekulationen über seinen weiteren Verbleib beim Club nährt der Kicker trotzdem. „Ich muss zwei, drei Mal überlegen. Was man hier hat, findet man nicht oft. Es ist eine extrem schwierige Entscheidung. Fakt ist aber auch, dass die Bundesliga interessant ist. Es wäre natürlich schön, wenn wir das mit der Mannschaft erreichen. Aber die Garantie hat man halt nie.“

Neun Tore in 72 Zweitligaspielen

Fest einplanen sollten die Club-Anhänger und -Verantwortlichen den gebürtigen Erfurter also nur bis zur Sommerpause. Der 24-Jährige kam im Sommer 2015 vom Drittligisten Rot-Weiß Erfurt und hat sich in der Zeit zu einer unverzichtbaren Stammkraft entwickelt. In 72 Zweitligaeinsätzen erzielte Möhwald neun Tore und bereitete 22 Treffer vor.