• Facebook
  • Twitter

Nach Auftakt-Niederlage: Baumgart sieht Verbesserungspotenzial

Im ersten Zweitligaspiel seit der Saison 15/16 konnte sich der SC Paderborn nicht gegen den SV Darmstadt durchsetzen. Für Trainer Steffen Baumgart kam von der Mannschaft insgesamt zu wenig – ungeachtet der Ausgleichschance durch den Elfmeter.

Baumgart: Niederlage verdient

Nach zwei Drittliga-Jahren, die nicht unterschiedlicher hätten verlaufen können, feierte der SC Paderborn seine Rückkehr in die 2. Bundesliga. Der Auftaktgegner aus Darmstadt zeigte sich allerdings als Spielverderber: Die Lilien schlugen den Aufsteiger mit 1:0. "Verdient", so Paderborn-Trainer Steffen Baumgart, der den Konkurrenten nach dem Spiel beglückwünschte: "Wir sind in der ersten Halbzeit ein wenig unruhig gewesen. Und dann sind wir auf eine sehr kompakte, sehr zweikampfstarke Mannschaft getroffen, die uns in vielen kleinen Situationen den Schneid abgekauft hat."

Gerade in der Anfangsphase passierten den Gästen unter Druck viele einfache Fehler, die der SV Darmstadt allerdings nicht ausnutzte. Bis zur 52. Minute: Da traf Serdar Dursun zum 1:0 für die Gastgeber. "Beim Gegentor können wir uns nicht ganz so naiv anstellen, wie wir das getan haben“, urteilte Baumgart, der auch in der Offensive noch Verbesserungspotenzial sieht: "Meine Jungs haben viel versucht, haben es aber nicht geschafft, uns die nötigen Torchancen zu erarbeiten. Da müssen wir ganz klar ansetzen."

Schonlau vergibt Chance auf den Ausgleich

Dabei bot sich dem SCP exakt 20 Minuten nach dem Gegentor nochmal die große Chance zum Ausgleich: Sebastian Schonlau trat nach Foul von Lilien-Keeper Heuer Fernandes zum Elfmeter an – und verschoss. Ein Umstand, den Coach Baumgart nicht zu hoch hängen wollte: "Klar hätte es auch Unentschieden ausgehen können, mit der Elfmetersituation. Aber nichtsdestotrotz muss ich sagen, dass wir über weite Strecken nicht das umsetzen konnten, was wir uns vorgestellt haben.“

Etwas getroffener zeigte sich der Elfmeterschütze nach dem Spiel: "Es war klar kommuniziert, dass ich antrete. Jetzt hoffe ich, dass ich irgendwann, wenn der Trainer mich dann noch will, eine neue Chance bekomme." Da muss sich der Innenverteidiger allerdings keine Sorgen machen: "Basti ist eigentlich ein guter Schütze und wird auch beim nächsten Mal wieder ran gehen, wenn er sich das zutraut", so Baumgart: "Der Torwart hat auch sehr gut reagiert."