• Facebook
  • Twitter

Nach Doppeltreffer im Gesicht: "Alles in Ordnung" bei FCK-Verteidiger Kraus

1013132797

Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern kann offenbar bald wieder auf die Dienste von Stamm-Innenverteidiger Kevin Kraus zählen. Der 30-Jährige wurde bei der ersten Liganiederlage am Freitag gegen den SC Paderborn (0:1) zweimal im Kopfbereich getroffen, spielte allerdings durch.

"Es war recht schmerzhaft, der Kiefer tat ganz schön weh"

Laut "Der Betze brennt" gebe es keinen Grund, weswegen der Abwehr-Hüne nächsten Sonntag im Ligaspiel bei der SpVgg Greuther Fürth nicht zur Verfügung stehen sollte. "Es war recht schmerzhaft, der Kiefer tat ganz schön weh. Aber es ist alles in Ordnung, es ist nichts gebrochen. Jetzt steht erst einmal Regeneration auf dem Programm, die wird uns gut tun. Ansonsten habe ich noch keine Pläne", zitierte das Portal Kraus am Samstag, der ebenso wie seine Mitspieler zweieinhalb Tage frei bekam.

Dieser krachte bei der knappen Pleite gegen die Ostwestfalen in Minute 39 mit Mannschaftskollege Erik Durm zusammen, wobei er sich am Kiefer wehtat. Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel kassierte er dann einen weiteren Treffer im Gesicht, als ihm Ron Schallenbergs Nachschuss (52.) nach einem Freistoß aus geringer Distanz ins Gesicht klatschte.