• Facebook
  • Twitter

Nach zwei Jahren: Omladic verlässt Fürth in Richtung Rostock

Nik Omladic verlässt die SpVgg Greuther Fürth und schließt sich Drittligist Hansa Rostock an. Das gab das Kleeblatt am Donnerstagvormittag bekannt. 

Omladic mit schwerem Stand in Fürth

167 Einsätze in der slowenischen Prva Liga für die Erstligisten NK Ruda Velenje und NK Olimpija Ljubljana, 15 Spiele und der Europa League Qualifikation sowie 72 Einsätze für Eintracht Braunschweig in der 2. Bundesliga und dem DFB-Pokal: Mit diesen Zahlen hatte sich Nik Omladic im Sommer 2017 auf den Zettel der SpVgg Greuther Fürth gespielt. Zwei Jahre und nur 17 Einsätze – neun von Anfang an, sechs Einwechslungen – für das Kleeblatt später endet die Zusammenarbeit allerdings wieder: Omladic wechselt in die 3. Liga zu Hansa Rostock.

"Die richtige Lösung"

"Leider ist es für Nik bei uns nicht so gelaufen, wie er und wie wir uns das vorgestellt haben" erklärte Geschäftsführer Sport Rachid Azzouzi in einer Mitteilung des Vereins: "Daher ist ein Wechsel die logische und für beide Seiten richtige Lösung."

In Rostock freut man sich laut Vereinsmitteilung auf den "starken und erfahrenen Zweitligaspieler," so Sportdirektor Martin Pieckenhagen. Und auch Omladic hofft, in Rostock wieder eine größere Rolle zu spielen: "Ich freue mich sehr, für einen Traditionsverein wie Hansa zu spielen – mit dem tollen Stadion und der großen Unterstützung durch die vielen Fans. Ich hoffe, der Mannschaft weiterhelfen zu können", so der Mittelfeldspieler.