• Facebook
  • Twitter

Nürnberg: Eigengewächs Mühl geht im Sommer

(c) imago

Nach insgesamt zehn Jahren wird Lukas Mühl den 1. FC Nürnberg nach dieser Saison verlassen. Der Innenverteidiger verlängert seinen Vertrag nicht und sucht stattdessen eine neue Aufgabe.

"Tapetenwechsel" soll her

Es habe gute und ehrliche Gespräche mit Sportvorstand Dieter Hecking gegeben, erklärte Mühl in der Vereinsmitteilung. "Dennoch habe ich mich dazu entschieden, den Verein schweren Herzens zu verlassen. Ich habe das Gefühl, dass ich einen Tapetenwechsel brauche und möchte ein neues Kapitel aufschlagen. Auch der Verein braucht neue Gesichter. Am Ende war es ein gemeinsamer Entschluss beider Seiten." 2011 hatte sich Mühl dem Club angeschlossen, die Jugendmannschaften durchlaufen und 2016 einen Profivertrag unterschrieben. Bislang brachte es der 24-Jährige auf 127 Pflichtspiele in Bundesliga, 2. Bundesliga, DFB-Pokal und Relegation.

Stammkraft beim Club

Auch Hecking bestätigte, dass es einen "sehr guten Austausch über die Möglichkeiten einer gemeinsamen Zukunft" gegeben habe. "Schlussendlich sind wir übereingekommen, den Vertrag im Sommer nicht zu verlängern. Lukas, weil er nach so vielen Jahren beim Club etwas Neues machen möchte und wir, weil wir uns neu aufstellen wollen." In der aktuellen Saison zählt Mühl zum Stammpersonal, spielte 24-mal und schoss dabei ein Tor. Wohin es ihn im Sommer ziehen wird, ist noch nicht bekannt. Der Abwehrspieler stellte aber klar: "Ich werde mich in den nächsten Wochen noch einmal voll reinhauen und bis zum Ende alles für diesen Verein geben."