• Facebook
  • Twitter

Paukenschlag: Arp verlängert beim HSV

Noch vor wenigen Augenblicken kursierten bereits die ersten Meldungen, nun verbreitet auch der HSV die frohe Kunde: Sturmjuwel Jann-Fiete Arp hat an der Elbe bis 2020 verlängert. Hauptinteressent FC Bayern München schaut somit erst einmal in die Röhre.

Sturmjuwel unterzeichnet bis 2020

Lange Zeit schien die Liaison zwischen Jann-Fiete Arp und dem Hamburger SV in diesem Sommer ihr jähes Ende zu finden. Der FC Bayern München galt als besiegeltes Ziel. Doch es scheint sie vereinzelt doch noch zu geben, die Fußballromantik: Das Eigengewächs trotzt dem Lockruf des deutschen Rekordmeisters und verlängerte am heutigen Freitagnachmittag sein 2019 auslaufendes Arbeitspapier um ein weiteres Jahr. "Mit dem Abstieg diesen Club zu verlassen, war für mich nie eine Option. Gerade in so einer harten Zeit kann und will man sich nicht vom HSV trennen, sondern dem Club das zurückgeben, was er verdient hat. Deshalb war für mich früh klar, dass dieser Weg hier beim HSV für mich noch nicht beendet ist", findet der 18-Jährige starke Worte anlässlich seiner Kontraktausweitung.

Arp jüngster HSV-Torschütze aller Zeiten

HSV-Sportvorstand Ralf Becker deutet Arps Entscheidung pro Hansestadt als "ganz großes Zeichen für uns alle, dass so eine Identifikationsfigur wie Fiete trotz der Möglichkeiten, die sich ihm jetzt geboten haben, bei uns bleibt." Der gebürtige Bad Segeberger schnürt seit 2010 seine Schuhe für den einstigen Bundesliga-Dino und feierte dort in der vergangenen Saison den Einstand bei den Profis und seinen persönlichen Durchbruch. Durch seinen Treffer am zehnten Spieltag in Berling gegen Hertha BSC (Endstand 1:2) stieg der Mittelstürmer mit gerade einmal 17 Jahren auch gleichzeitig zum jüngsten HSV-Torschützen aller Zeiten auf.