• Facebook
  • Twitter

Perfekt: Benedikt Gimber kehrt zum Jahn zurück

Der SSV Jahn Regensburg ist am Dienstag Morgen erneut auf dem Transfermarkt tätig geworden und hat einen alten Bekannten zurückgeholt. Defensivmann Benedikt Gimber, der schon vor zwei Jahren für ein Jahr an den Jahn ausgeliehen war, kehrt nun fest vom FC Ingolstadt zurück und unterschreibt einen Vertrag bis 2023.

Defensive Stabilität im Vordergrund

Die Regensburger hatten zuletzt zweimal gegen Fürth und Bielefeld verloren und hinterließen dabei in der Defensive einen wackligen Eindruck. Der 22-jährige Innenverteidiger soll die Abwehr nun wieder stabilisieren. Nicht umsonst war Geschäftsführer Christian Keller auf der Homepage des Vereins glücklich über die Verpflichtung: „Ich bin sehr froh darüber, dass es gelungen ist, Bene wieder zum SSV Jahn zurück zu holen. Wir wissen, was wir an ihm haben und welche Fähigkeiten er auf und außerhalb des Platzes in unsere Mannschaft einbringen kann. Im Zusammenhang mit der Rückkehr von Bene gilt den Verantwortlichen des FC Ingolstadt 04 mein Dank für die stets offenen und konstruktiven Transfergespräche der vergangenen Wochen.“ Gimber selbst – seines Zeichens U-Nationalspieler des DFB bis zur U20 – hat nur positive Erinnerungen an Regensburg: „Nach der durchweg positiven Saison, die ich 2017/18 beim Jahn hatte, ist der Kontakt zur Mannschaft und zu den Verantwortlichen über das vergangene Jahr nie abgerissen. Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich nun zurück zum SSV Jahn wechseln konnte und möchte hier mit meinen Teamkollegen an die erfolgreichen Vorjahre anknüpfen und meinen Teil dazu beitragen, dass wir den Jahn gemeinsam in der 2. Bundesliga etablieren.“ Beim FCI war Gimber in dieser Saison bisher nicht zum Einsatz gekommen.