• Facebook
  • Twitter

Quarantäne beim SV Sandhausen: Spiel gegen St. Pauli abgesagt

IMAGO

Das für Sonntag angesetzte Spiel zwischen dem FC St. Pauli und dem SV Sandhausen ist nach dem Corona-Ausbruch beim SVS abgesagt worden. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Weniger als 13 Spieler zur Verfügung

Gleich 18 Personen, darunter zwölf Spieler, waren im Rahmen einer PCR-Testreihe am Mittwoch positiv getestet worden und hatten sich umgehend in häusliche Quarantäne begeben. Weil dem SVS dadurch weniger als die notwendigen 13 Spieler zur Verfügung stehen, stellte der Klub einen Antrag auf Spielverlegung, den die DFL am Freitag annahm.

Bei den festgestellten 18 Befunden seien aufgrund des Impfschutzes derweil viele milde Verläufe, wie SVS-Mannschaftsarzt Dr. Nikolaus Streich betonte. Einige Personen hätten leichte Anzeichen einer Erkältung. Dies sei ein "Indiz dafür, wie wichtig es ist, sich impfen zu lassen", so Streich.

Nachholtermin offen

Wann das Duell zwischen den Kiezkickern und den Kurpfälzern nachgeholt wird, steht noch nicht fest. "Über eine Neuansetzung wird die DFL schnellstmöglich entscheiden", teilte der Liga-Verband mit. Es ist die erste Absage in dieser Saison.

"Eine Spielabsage ist natürlich immer eine schlechte Nachricht, aber wir werden die Situation so annehmen, wie sie ist. Der Gesundheitsschutz genießt weiterhin die höchste Priorität. Den Betroffenen beim SV Sandhausen wünschen wir auch an dieser Stelle noch mal eine rasche Genesung", so Pauli-Sportchef Andreas Bornemann.