S04 will Spaß am Fußball haben: "Kann Anpfiff kaum noch erwarten"

Vor der Länderspielpause ist der FC Schalke 04 durch eine überraschende Niederlage gegen Elversberg (1:2) wieder auf den Abstiegs-Relegationsrang abgerutscht. Durch zwei Testspiele ohne Gegentor konnte Karel Geraerts seine Mannschaft aber schnell wieder stabilisieren. Nun kommt es jedoch wieder im Liga-Alltag darauf an - und zwar gegen Spitzenteam Fortuna Düsseldorf.

"Du musst besser werden wollen"

Es ist das Highlight-Spiel am Samstagabend (20:30 Uhr), wenn die Königsblauen zu Gast im Rheinland sein werden. "Ein ausverkauftes Stadion, Flutlicht, eine tolle Kulisse, keine weite Anreise – das sind Voraussetzungen, bei denen ein Fußballspiel Spaß macht. Ich kann den Anpfiff kaum noch erwarten", freute sich Karel Geraerts auf sein erstes Kracherspiel als S04-Trainer. Nach einer Niederlage zu Amtsantritt schien der Belgier das Ruder schnell mit zwei Siegen herumzureißen. Doch zuletzt folgte der Rückschlag.

Geraerts war trotzdem überzeugt. "Die Mannschaft macht weiter Fortschritte", fand der 41-Jährige nach zwei Testspielen gegen die PSV Eindhoven (2:0) und Patro Eisden Maasmachelen (0:0). In beiden Fällen blieben die Königsblauen ohne Gegentreffer. "Die Spieler trainieren hart, um sich stets zu verbessern. Das muss auch der Anspruch eines jeden Einzelnen an sich selbst sein", forderte der S04-Coach von seiner Mannschaft. "Unabhängig vom Blick auf die Tabelle. Ob du oben oder unten stehst, du musst immer besser werden wollen." Und die Spieler müssen sich anbieten wollen. So auch Paul Seguin, der nach längerer Erkältung wieder längere Einsatzzeiten in den Tests genoss.

Fährmann vor Rückkehr ins Tor

Der zentrale Mittelfeldspieler gehört zum Kandidatenkreis für den Spieltagskader. Für Cedric Brunner, der nach Leistenproblemen ebenfalls wieder zum Einsatz kam, käme die Partie in Düsseldorf noch zu früh. Außerdem werden Leo Greiml (Kreuzbandruptur), Marius Müller (Sehnenabriss im Adduktorenbereich), Assan Ouédraogo (Riss der vorderen Syndesmose) und Danny Latza (Wadenprobleme) fehlen. Rechtzeitig fit wurde Ralf Fährmann, dessen Rückkehr ins Tor bevorstehen könnte.

"Wenn der Schiedsrichter anpfeift, müssen wir bereit sein und zeigen, dass wir ein erfolgreiches Spiel abliefern wollen", erklärte Geraerts, was ihm in Düsseldorf wichtig sein wird. Die Königsblauen dürften sich nicht davon blenden lassen, dass die Fortuna zuletzt zwei Niederlagen einstecken mussten. "Meinem Kollegen Daniel Thioune haben mehrere wichtige Spieler gefehlt, von denen einige nun zurückkehren", warnte der S04-Coach. "Düsseldorf hat in dieser Saison schon mehrfach sehr starke Leistungen gezeigt, wir haben großen Respekt vor dem Gegner." Mittlerweile wisse der 41-Jährige aber genau, was auch in der Schalker Mannschaft steckt. Deswegen wolle man "nach dem Abpfiff mit etwas Zählbarem zurück nach Gelsenkirchen fahren".

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"