• Facebook
  • Twitter

Samstagsspiele im Fokus: Die Teams der Stunde

Wenn am kommenden Wochenende der 22. Spieltag der 2. Bundesliga angepfiffen wird, wollen einige Mannschaften ihre Trends bestätigen und andere dagegen angehen. Im Folgenden nimmt liga2-online.de die Spiele der jeweiligen Spieltage unter die Lupe und gibt eine Vorschau auf die anstehenden Duelle. Am Samstag treten mit dem SV Sandhausen, dem Karlsruher SC und dem SC Paderborn die drei größten Überraschungen der bisherigen Saison an. Dazu gesellen sich die Löwen vom TSV 1980 München.

 Karlsruher SC vs. SV Sandhausen: Welche Serie hält?

Als Aufsteiger mischen die Badener vom KSC seit Monaten die Liga auf. So beständig können sich selten Teams aus der 3. Liga in der 2. Bundesliga präsentieren. Nach zwei Unentschieden im neuen Jahr hat man zwar vier Zähler nach oben liegen gelassen, doch sollte man nicht übermütig werden im Wildpark. Ähnlich stark spielt der SV Sandhausen der, sportlich letztes Jahr abgestiegen, sicher im Mittelfeld der Tabelle steht und mit dem Abstieg wohl nichts mehr zu tun haben wird. Drei Punkte aus zwei Spielen sind eine sehr ordentliche Bilanz für die Männer vom Hardtwald. Die Karlsruher sind seit mittlerweile sechs Heimspielen ungeschlagen und konnten in bisher jeder Partie dem Gegner Paroli bieten. Noch dazu hat man immernoch guten Kontakt zur Tabellenspitze. Die Sandhäuser haben von den letzten vier Spielen auch nur eines verloren und sind eines der defensiv stärksten Teams der Liga. In der Hinrunde endete die Partie der beiden mit 1:1.

 TSV 1860 München vs. SC Paderborn 07: Tristesse gegen Partystimmung

Mal wieder den eigenen Ansprüchen hinterher. So ist die Stimmungslage bei den Löwen in München in den letzten Wochen. Nach der schwachen Hinrunde sollte es in der Rückserie deutlich besser werden und man wollte wieder oben angreifen. Doch nach nur einem Punkt aus zwei Spielen sind die Männer von Friedhelm Funkel wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. In Ostwestfalen dagegen ist die Stimmung überragend. Es grüßt der Tabellenvierte. Nach dem beeindruckenden 4:0 über Arminia Bielefeld haben die Paderborner die letzten vier Spiele in Folge zu null (!) gewonnen. Die Münchner haben bisher fünf mal gegen die Paderborner gewonnen und das jeweils mit 1:0. Die Paderborner sind dagegen seit längerem unbesiegt. Es spielt der vorletzte der Rückrundentabelle gegen den ersten der Rückrundentabelle.