• Facebook
  • Twitter

Fix! Ritter verlässt Paderborn und wechselt zum FCK

imago images

Der SC Paderborn und Marlon Ritter gehen nach drei Jahren getrennte Wege. Künftig läuft der 25-Jährige für Drittligist 1. FC Kaiserslautern auf.

"Neuer Impuls"

"Wir haben uns mit Marlon intensiv über seine sportlichen Perspektive ausgetauscht. Dabei ist deutlich geworden, dass er mit einem Wechsel zu einem ambitionierten Drittligisten seiner Laufbahn einen neuen Impuls geben kann", verabschiedet Sport-Geschäftsführer Fabian Wohlgemuth den 25-Jährigen. Ritter kam im Sommer 2017 aus Düsseldorf zum SCP und hatte in der anschließenden Saison mit zwölf Toren und sechs Vorlagen in 29 Spielen großen Anteil am Zweitliga-Aufstieg.

Stammplatz verloren

Dass Paderborn den Freistoß-Spezialisten trotz eines bis 2021 laufenden Vertrags ziehen lassen wird, überrascht nun aber nicht. Nach dem Aufstieg in die 2. Liga verlor Ritter seinen Stammplatz an Philipp Klement und stand nur 19 Mal auf dem Platz. Und in der vergangenen Saison in der Bundesliga kam er nicht an Klaus Gjasula und Sebastian Vasiliadis vorbei, sodass lediglich elf Einsätze zu Buche standen – davon nur drei von Beginn an. "Ich freue mich auf den Betzenberg, die tollen Fans und auf den gesamten Club. Mein Ziel ist es, mit dem FCK maximalen Erfolg zu haben", wird Ritter auf der FCK-Homepage zitiert. Wie viel Geld der SCP für den Offensivspieler kassiert hat, ist bisher nicht bekannt.