• Facebook
  • Twitter

SC Paderborn: Schonlau bei Schalke 04 auf dem Zettel?

imago images / Laci Perenyi

Bundesliga-Absteiger Schalke 04 plant für die erste Zweitligasaison seit 1991. Ein Kandidat, um den Kader für einen möglichen Wiederaufstieg zu rüsten, soll dabei wohl Paderborn-Kapitän Sebastian Schonlau sein.

Vertrag läuft aus

Nachdem schon mit dem Mainzer Danny Latza ein bundesligaerfahrener Mann für das Projekt "Zweite Liga" beim FC Schalke 04 gewonnen werden konnte, soll somit ein weiterer folgen. Wie "Fussball Transfers" und "Sky" übereinstimmend berichten, sollen die Blau-Weißen an Sebastian Schonlau vom SC Paderborn interessiert sein. Der Vertrag des SCP-Innenverteidigers läuft am Ende der Saison aus und eine Verlängerung des Arbeitspapiers scheint nicht wirklich absehbar. Wie "Transfermark" berichtet, soll sich der 26-Jährige allerdings mit mehreren Vereinen austauschen, sodass eine baldige Entscheidung nicht wahrscheinlich scheint. Der Kontakt vonseiten des Bundesliga-Absteigers sollte aber bereits aufgenommen worden sein.

Seit 2013 im Verein

Was allerdings feststeht, ist, dass ein Abgang des Verteidigers einen großen Verlust für den SCP darstellen würde, der nach der Saison auch Trainer Baumgart verlieren wird. So kam Schonlau, der bereits 2013 in die Jugendabteilung der Paderborner wechselte und mit Ausnahme einer Leihe zum SC Verl durchgehend bei den Ostwestfalen spielte, auf insgesamt 154 Spiele für den SCP. Allein in dieser Saison absolvierte der großgewachsene und spielstarke Verteidiger 29 von 31 möglichen Spielen, in denen ihm ein Treffer und drei Vorlagen gelangen. Zudem führte er den SCP als Kapitän auf den Platz. Wo er diese Qualitäten in der kommenden Saison unter Beweis stellen wird, muss sich zeigen – in Paderborn könnte der Weg aber vielleicht nach acht Jahren enden.