• Facebook
  • Twitter

Schwartz verlängert beim SV Sandhausen bis 2024

IMAGO / foto2press

Der SV Sandhausen hat mit seinem Cheftrainer Alois Schwartz um zwei Jahre bis 2024 verlängert. Dies verkündete der Klub am frühen Freitagabend. "Der Kontrakt ist ligaunabhängig gültig", heißt es auf der offiziellen Website des SVS.

Schwartz holte SVS aus der Abstiegszone

Schwartz' Arbeitspapier "hätte sich bei Klassenerhalt in dieser Saison automatisch um ein Jahr verlängert." Der 55-Jährige folgte auf Gerhard Kleppinger und saß ab dem achten Spieltag als Sandhausen-Coach auf der Bank. Unter seiner Leitung holte der Verein beachtliche 34 Punkte aus 24 Ligapartien, womit der Klassenerhalt zwar rechnerisch noch nicht feststeht, aber noch in der laufenden Woche klargemacht werden kann.

Rückkehr an die alte Wirkungsstätte

"Alois hat es geschafft, unserer Mannschaft wieder die sportlichen Werte des SVS wie Gier, Leidenschaft, unbändigen Siegeswillen, Kampfgeist und mannschaftliche Geschlossenheit einzuimpfen. Er hat mit seiner klaren Strategie großen Anteil an dem derzeitigen sportlichen Erfolg. Es fühlt sich an, als wäre Alois nie weg gewesen. Den Vertrag vorzeitig zu verlängern ist deshalb eine logische Konsequenz", fand Präsident Jürgen Machmeier. Schwartz trainierte den SV Sandhausen bereits von 2013 bis 2016, ehe er nach Stationen beim 1. FC Nürnberg und dem Karlsruher SC an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrte.