• Facebook
  • Twitter

Sonntags-Spiele im Fokus: Gegen die Trends

Wenn am kommenden Wochenende der 22. Spieltag der 2. Bundesliga angepfiffen wird, wollen einige Mannschaften ihre Trends bestätigen und andere dagegen angehen. Im Folgenden nimmt liga2-online.de die Spiele der jeweiligen Spieltage unter die Lupe und gibt eine Vorschau auf die anstehenden Duelle. Am Sonntag wollen beinahe alle beteiligten Teams ihre Trends aus den letzten Spielen abschütteln und wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Nur die Bochumer konnten ihre letzte Partie gewinnen.

 SG Dynamo Dresden vs. FC St. Pauli: Risiko- und „Sechs-Punkte“-Spiel

Einer der Verlierer des neuen Jahres bisher sind die Sachsen von Dynamo Dresden. Mit nur einem Punkt aus den ersten beiden Spielen sitzt man auf dem Relegationsrang und verlor in der letzten Woche auch noch trotz Führung und Überzahl mit 3:2 gegen den FSV Frankfurt. Gegen die Hamburger müssen die Dresdner vor sicherlich vollem Haus wieder drei Punkte einfahren. Eben jene Gäste sind auch nicht besser ins neue Jahr gestartet. Gegen zwei Teams aus dem Tabellenkeller reichte es nur zu einem einzigen Punkt und der Kontakt nach oben ist ein wenig abgerissen. Beim brisanten Duell in Dresden soll es endlich wieder zählbares für die Kiezkicker geben. In keinem Duell der beiden gab es bisher einen Auswärtssieg und Dynamo hat bisher immer gegen St. Pauli getroffen. Die Gäste haben dagegen unter ihrem neuen Trainer Vrabec auswärts bisher nur in Bielefeld Punkte liegen gelassen und sind damit eines der auswärtsstärksten Teams der Liga.

 VfL Bochum vs. Fortuna Düsseldorf: Nicht Fisch, nicht Fleisch

Die Erleichterung bei den Bochumern nach dem 1:0 Sieg beim FC St. Pauli war riesig. Peter Neururers Reaktion nach dem Schlusspfiff sprach Bände über die Angst der Männer von der Castroper Straße ganz tief nach unten hineinzurutschen. Dennoch ist der eine Sieg nach zuvor vier Spielen ohne Dreier kein Ruhekissen. Für die Fortuna geht es auch nicht so recht vorwärts. Zwar hat man in diesem Jahr noch nicht verloren, aber auch noch nicht gewinnen. Dadurch ist man auch noch nicht ganz raus aus dem Abstiegskampf. In den kommenden Spielen gegen Bochum und Bielefeld wollen die Rheinländer mindestens vier Zähler ergattern. Der VfL hat seit 1990 zu Hause nicht mehr gegen Düsseldorf verloren und will im eigenen Stadio nach zwei Niederlagen n in Folge wieder die Fans versöhnen. Die Gäste sind seit drei Auswärtspartien ohne Niederlage und werden unter dem neuen Trainer endlich ihren ersten Sieg einfahren wollen.

 1. FC Kaiserslautern vs. VfR Aalen: Ernüchterung pur

Das 0:1 bei Erzgebirge Aue am vergangenen Montag Abend war für die Pfälzer aus Kaiserslautern eine bitter Enttäuschung. Damit verlor man nicht nur fest eingeplante drei Punkte, sondern auch den Relegationsrang zur Bundesliga an den SC Paderborn. Für die Partie gegen den VfR Aalen sind drei Punkte Pflicht. Für die Gäste läuft es auch nicht viel besser. Nach zwei 2:2 Unentschieden in Serie hat man sich nicht aus dem Tabellenkeller befreien können und steht immernoch dicht an den Abstiegsrängen. Der Ausgleich gegen Energie Cottbus fiel unglücklicherweise erst in der Nachspielzeit und nahm den Aalenern die sicher geglaubten drei Punkte noch weg. Die Lauterer brennen auf Revanche, nachdem das Hinspiel gegen den VfR mit 0:4 verloren ging. Noch dazu hat kein Team zu Hause öfter gewonnen als der FCK. Die Gäste können darauf setzen, dass sie letztes Jahr auch in Kaiserslautern gewinnen konnten. Allerdings sind sie seit fünf Auswärtsspielen ohne Sieg.

FOTO:  FU Sportfotografie