• Facebook
  • Twitter

Spiele am Samstag: Springt Fürth wieder auf den zweiten Platz?

Es geht in die heiße Phase der Saison. Der 30. Spieltag der 2. Bundesliga 2013/14 steht an und die ersten Vorentscheidungen können tatsächlich schon fallen. Sowohl im Abstiegs-, als auch im Aufstiegskampf kann jeder Spieltag eine Entscheidung bringen. Köln und Cottbus sind die beiden Teams, die es an diesem Spieltag schon treffen könnte. Am Samstag gastiert Aue bei den Aufstiegskandidaten aus Fürth und in Bielefeld muss der KSC bei den schwer unter Druck stehenden Arminen antreten.

SpVgg Greuther Fürth vs. Erzgebirge Aue: Springt Fürth wieder auf Rang zwei?

Die Kleeblätter aus Franken konnten trotz eines Elfmeters beim letzten Auswärtsspiel in Ingolstadt den Abstand auf Paderborn nicht nennenswert vergrößern. Da aber eben jene Paderborner bereits gesten gegen Ingolstadt gewinnen konnten, stehen sie nun mit zwei Punkten vor Fürth auf Rang zwei. Völlig entspannt kommen dagegen die Gäste aus Sachsen an den Ronhof. Nach dem Sieg über Union Berlin vom letzten Spieltag ist der Klassenerhalt wohl perfekt. Somit kann Falco Götz mit seiner Mannschaft ohne Druck und mit viel Energie in Fürth antreten. Vielleicht gelingt den Gästen ja eine Überraschung. Das Hinspiel gewannen die Franken mit 6:2 und sie sind seit neun Partien unbesiegt. Auch Aue verlor nur eines der letzten fünf Spiele und hat nach einer 1:0 Führung seit mittlerweile anderthalb Jahren kein Spiel mehr verloren. In der Gesamtbilanz der Liga führen die Gastgeber mit sieben Siegen, fünf Remis und drei Niederlagen.

DSC Arminia Bielefeld vs. Karlsruher SC: Kommt Arminia zurück?

Und täglich grüßt das Murmeltier. In drei der letzten vier Spiele hätte die Arminia einen Sieg verdient gehabt. Zwei davon wurden verloren, eines endete Remis. Die Vielzahl an vergebenen Torchancen hat den Ostwestfalen eine mögliche gute Ausgangsposition für den Relegationsplatz verbaut. Im Heimspiel gegen den KSC müssen die Männer von Norbert Meier dringend wieder dreifach punkten. Die Gäste aus Baden haben da aber etwas einzuwenden. Nach dem souveränen 3:0-Auswärtssieg bei den Münchner Löwen haben die Karlsruher noch kleine Hoffnungen auf den Relegationsplatz. Dazu braucht es aber auf jeden Fall einen Sieg auf der Alm. Das Hinspiel gewann man, nach zwei umstrittenen Elfmetern, mit 3:1 und ist damit einer der stärksten Aufsteiger der vergangenen Jahre. Von den letzten sieben Spielen in Bielefeld hat der KSC fünf verloren und in der Aufstiegssaison konnte man nicht einmal einen Treffer gegen die Blauen erzielen. Arminia ist seit Anfang März ohne Sieg und konnte zuletzt zweimal keinen Treffer mehr erzielen. Die Gesamtbilanz spricht mit fünf Siegen, vier Remis und sechs Niederlagen knapp gegen die Gastgeber.

FOTO:  Tobias Hänsch // unveu.de