• Facebook
  • Twitter

Spiele im Fokus: Abstiegsendspiel auf der Alm, KSC will angreifen

Der 26. Spieltag der 2. Bundesliga steht an diesem Wochenende auf dem Programm. Und immer mehr kristallisieren sich die Teams heraus, für die es noch um einiges geht und diejenigen, welche die Saison schon ausklingen lassen können. Am Sonntag ist es dann soweit und das erste "Endspiel" der Saison steht an. Auf der Alm erwartet Arminia Bielefeld den FC Energie Cottbus. In Karlsruhe wollen die Badener wieder auf den Relegationsplatz gegen Aue und in München muss der FCK für den Anschluss punkten.

DSC Arminia Bielefeld vs. FC Energie Cottbus: Es ist angerichtet

Nach dem Aufwind durch den Sieg über Aue, folgte die Ernüchterung durch die Niederlage in Sandhausen. In Bielefeld werden langsam die Knie weich. Man kommt einfach nicht aus dem Keller, auch unter dem neuen Trainer. Für das Spiel am Sonntag zählt nun kein "wenn und aber" und kein Unentschieden. Drei Punkte sind das Ziel der Blauen, um die Gäste auf Abstand zu halten. Das Gegenteil möchte natürlich Energie. Die im Aufwind befindlichen Sachsen haben zwei der drei letzten Spiele gewonnen und möchten auch in Bielefeld drei Punkte holen. Damit wäre man wieder mittendrin im Kampf um den Klassenerhalt. Cottbus hat von den letzten 10 Spielen gegen Arminia nur eines verloren, ist aber seit 17 Auswärtsspielen ohne Sieg. Die Bielefelder haben nur eines der letzten sieben Spiele gewonnen, zu Hause aber auch nur eines der letzten fünf verloren. In der Gesamtbilanz gab es bisher vier Siege für den DSC und fünf für Energie. Remis spielte man in der 2. Bundesliga noch nie.

Karlsruher SC vs. FC Erzgebirge Aue: Wer stoppt den Trend?

Dass man gegen Aalen und Cottbus mit 0:1 verliert und den SC Paderborn dafür mit 4:0 schlägt, gibt den Badenern weiter Rätsel auf. Schließlich hat man dadurch wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg verloren. Die Chance dazu ist aber immernoch gegeben und dafür wären drei Zähler gegen Aue natürlich Gold wert. Die Gäste dagegen haben in den letzten drei Spielen zweimal ganz bittere Ausgleichstreffer kassiert und in Bielefeld verloren. Ausgerechnet beim starken Aufsteiger aus Karlsruhe sollen nun wieder drei Punkte auf der Habenseite stehen. In der Hinrunde gewannen die Auer mit 3:0, allerdings lag kaum ein Team in dieser Saison öfter in Führung als der KSC. Die Badener sind zu Hause weiter seit einer gefühlten Ewigkeit ungeschlagen, haben aber mit Aue so etwas wie den Heimangstgegner zu Gast. In der Gesamtbilanz führen die Sachsen mit sechs Siegen, vier Remis und drei Niederlagen.

TSV 1860 München vs. 1. FC Kaiserslautern: Müssen beide abreißen lassen?

Die Löwen kommen auch in dieser Saison nicht so richtig in Tritt. Nach dem 4:0 Sieg über Aalen wollten sie noch einmal oben angreifen, doch das 2:2 in Aue hat diese Ambitionen erstmal wieder zurückgestellt. Zumal man eigentlich das bessere Team gewesen war und letztlich noch über den Punkt froh sein muss. Die Gäste dagegen haben zwar ihre Negativserie beendet, allerdings beim 0:0 gegen Köln die große Chance verpasst, noch einmal in den Aufstiegskampf einzugreifen. Bei einem Unentschieden müssten wohl beide ihre Ambitionen endgültig begraben. Bei einem Sieg wird einer der beiden noch einmal leichte Hoffnung schöpfen. Die Löwen verloren von den letzten acht Partien nur eine, haben aber von den letzten sieben Spielen gegen Lautern keines gewonnen. Das Hinspiel gewannen die Pfälzer mit 3:0, allerdings von den letzten fünf Spielen in diesem Jahr nur eines. In der Gesamtbilanz der 2. Bundesliga führen die Gäste mit sechs Siegen, drei Remis und zwei Niederlagen.

FOTO: Uwe Schmidt