• Facebook
  • Twitter

Spiele im Fokus: Aufsteiger-Duell und Abstiegsangst

Nachdem bereits gestern die 2. Bundesliga in den 12. Spieltag gegangen war und ganz oben in der Tabelle das absolute Spitzenspiel zwischen Düsseldorf und Ingolstadt ausgetragen wurde, so steht der Samstag in gespaltenem Zeichen. Während in Heidenheim die beiden starken Aufsteiger vom FCH und dem SV Darmstadt 98 weiter oben in der Tabelle dran bleiben wollen, so sind beim 1. FC Nürnberg und vor allem beim FC St. Pauli die Abstiegsängste noch mehr als akut. Für beide wäre ein Sieg und die damit verbundene drei Punkte mehr als Gold wert.

1. FC Heidenheim vs. SV Darmstadt 98: Brechen die Gastgeber jetzt ein?

Platz vier gegen Platz sechs und das nach 11. Spieltagen in der 2. Bundesliga. Das hätte vor der Saison in beiden Lagern wohl keiner erwartet. Dennoch ist bei beiden Mannschaften die Gefühlslage etwas unterschiedlich. Während die Gäste aus Hessen den Anschluss nach ganz oben wieder hergestellt haben und zuletzt wieder gewinnen konnten, wirken die Gastgeber momentan etwas fahrig. Nach den zwei Siegen gegen Nürnberg und Bochum folgten zwei Remis und darauf zwei Niederlagen, zuletzt im DFB-Pokal beim VfL Wolfsburg. Für beide ist das Spiel in der 2. Liga eine absolute Premiere, in der 3. Liga allerdings kennen sich die beiden Vereine sehr gut. Die Heidenheimer können bei sechs Duellen auf drei Siege und ein Remis zurückblicken. In Heidenheim haben die Lilien allerdings noch nie gewonnen und wollen diese Serie endlich mal beenden. Emotional dürfte das Spiel für Torhüter Jan Zimmermann sein, der vor der Saison von Darmstadt nach Heidenheim wechselte.

1. FC Nürnberg vs. FC St. Pauli: Sind die "Zwischenhochs" schon vorbei?

Für beide Teams gilt in den letzten Wochen beinahe exakt dasselbe. Auf einen Sieg in der Liga folgten drei Niederlagen in Serie; darauf drei Spiele mit Sieg, Remis und Sieg und wieder Niederlagen. So kommt keine der beiden Mannschaften aus dem Gröbsten der Tabelle raus. Die Franken stehen zwei Punkte vor den Gästen aus Hamburg auf Platz 12 der Tabelle und hatten unter der Woche spielfrei. Die Hamburger stehen auf den bedrohten Plätzen der 2. Bundesliga und mussten sich zuletzt in Liga und Pokal mit 0:7 Toren geschlagen geben, können aber bei einem eigenen Sieg an den Gastgebern vorbei springen. Das Duell der beiden ist eines der häufigsten in der 2. Liga, wenngleich die Gäste eher ungern nach Franken reisen. Das letzte Pflichtspiel beim FCN verloren die Hamburger mit 0:5 und in der 1. Liga haben die Nürnberger 60% aller Spiele gegen St. Pauli gewonnen. Zwar sehen die Ergebnisse der Kiezkicker in der 2. Liga besser aus, doch der letzte Sieg im Frankenland ist schon 14 Jahre her.

FOTO:  FU Sportfotografie