• Facebook
  • Twitter

Spiele im Fokus: Letzte Chance auf Spannung im Aufstiegskampf

Der 29. Spieltag wirft seine Schatten voraus. Immer mehr kristallisieren sich in dieser Saison die Kandidaten für den Auf- und Abstiegskampf heraus. An beiden Enden der Tabelle scheint es mittlerweile so, als kämpften jeweils drei Teams um oder eben gegen den Relegationsplatz. Am Samstag treffen mit dem 1. FC Köln und Arminia Bielefeld der Ligaprimus und eines der Sorgenkinder der 2. Bundesliga aufeinander. Zusätzlich greift der FC St. Pauli beim SV Sandhausen nach dem letzten Strohhalm im Aufstiegsrennen.

1. FC Köln vs. DSC Arminia Bielefeld: Stellt der FC den Champagner kalt?

Niemand scheint die Kölner noch aufhalten zu können. Nach dem 1:0 Sieg über den TSV 1860 München vom vergangenen Spieltag steht der FC sicher auf dem ersten Platz und hat bereits gehörigen Abstand auf den 1. FC Kaiserslautern. Bei einem Sieg könnte man den FC wohl nicht mehr einholen. Die Gäste aus Ostwestfalen dagegen mussten zuletzt das zweite Mal in einer Woche erfahren, dass Pech im Abstiegskampf dein ständiger Begleiter ist. Aus drei Spielen in denen man eigentlich sieben Zähler hätte erhalten müssen, konnte man nur zwei erringen, da eine Vielzahl von Torchancen vergeben wurden. Köln hat seit acht Spielen nicht mehr verloren, Arminia dagegen hat seit Anfang Dezember auswärts nicht mehr gewonnen. Die Domstädter haben sich zuletzt zu Hause mehrfach schwer getan, der DSC bereits gegen mehreren Aufstiegskandidaten gepunktet. Die Gesamtbilanz ist bei drei Partien völlig ausgeglichen.

SV Sandhausen vs. FC St. Pauli: Geht die Hardtwald-Party weiter?

Was für eine Saison für den SVS. Mit 41 Punkten steht man sogar im oberen Mittelfeld der Tabelle und könnte mit einem Heimsieg über den FC St. Pauli sogar die Hamburger gehörig unter Druck setzen. Die Gäste ihrerseits müssen bei den Sandhäusern gewinnen, wenn man überhaupt noch eine kleine Chance auf den Aufstiegskampf haben möchte. Durch die aktuelle Formkurve der Gastgeber wird dieses Unterfangen allerdings besonders schwer. Zu Hause hat der SVS auch erst zweimal verloren, davon aber immerhin einmal in den letzten fünf Partien. Nur Köln hat auswärts öfter gewonnen als die Hamburger vom Millerntor. Während die Gäste mit 24 Punkten auswärts deutlich stärker sind als zu Hause, ist bei den Gastgebern die Heimbilanz etwas besser. Auch in dieser Partie ist die Gesamtbilanz völlig ausgeglichen, da beide Teams aus drei Spielen einen Sieg und ein Remis ergattern konnten.

FOTO:  Tobias Hänsch // unveu.de