• Facebook
  • Twitter

Spiele im Fokus: Löwen-Duell und Spitzenreiter

Über die Hälfte des 11. Spieltags in der 2. Bundesliga ist schon wieder absolviert und am heutigen Sonntag kommen die nächsten drei Spiele dazu und wollen ausgetragen werden. Mit dabei ist diesmal das Krisenduell zwischen den Münchner- und Braunschweiger Löwen sowie das Abstiegsspiel zwischen dem SV Sandhausen und Erzgebirge Aue. Auf der Sonnenseite der Liga führt der FC Ingolstadt mit einem beachtlichen Vorsprung auf den ersten Nicht-Aufstiegsplatz das Feld an. Gegen den starken Aufsteiger aus Heidenheim könnte ein direkter Konkurrent im oberen Tabellendrittel distanziert werden.

 1860 München vs. Eintracht Braunschweig: 60 im freien Fall?

Was ist bloß los beim TSV 1860 München? Vor der Saison mal wieder als geheimer Favorit auf den Aufstieg gehandelt, fallen die Münchner von Spieltag zu Spieltag mehr in die dunklen Zonen der Tabelle und sind nach dem bitteren 1:4 gegen Erzgebirge Aue auf den Abstiegsrängen angekommen. Für den neuen Trainer Markus von Ahlen wartet also nicht nur eine Menge Arbeit, sondern auch ein unfassbarer Druck, da der Anspruch beim TSV ein ganz andere ist, als der Kampf um den Klassenverbleib in der 2. Bundesliga. Die Gäste aus Braunschweig stehen auch nicht wahnsinnig viel besser in der Tabelle dar. Zwar steht man immerhin ein ganzes Stück über dem heutigen Gegner, der würde aber bei einer eigenen Niederlage an den Niedersachsen vorbeiziehen. Beim 2:2-Unentschieden gegen die SpVgg Greuther Fürth sammelten die Männer von Trainer Lieberknecht aber wieder eine Menge Motivationspunkte, da man nach einem 0:2-Rückstand noch zum Ausgleich kam.

 FC Ingolstadt vs. 1. FC Heidenheim: Unerwartetes Spitzenspiel

Das gerade diese Partie nach rund einem Drittel der Saison das Spitzenspiel sein würde, war nun wirklich nicht zu erwarten. Doch nichtsdestotrotz treffen zwei der absoluten Top-Teams der Saison im Audi-Sportpark aufeinander. Die Schanzer vom FC Ingolstadt spielen die beste Saison ihrer Geschichte und stehen nach sechs Siegen und vier Remis sehr souverän an der Tabellenspitzen. Auch die zuletzt unangenehmen Aufgaben beim FSV Frankfurt oder gegen Braunschweig lösten die Oberbayern souverän. Bei einem weiteren Sieg würde man den Abstand auf Platz vier weiter massiv ausbauen. Das wollen die Gäste allerdings verhindern und ihrerseits bis auf drei Zähler an die Gastgeber heranrücken. Der FCH hat auch allen Grund mit breiter Brust in die Partie zu gehen, da man in seiner ersten Zweitliga-Saison bisher nur zwei Spiele verloren hat. Auch in den Top-Spielen gegen Leipzig und Kaiserslautern zeigten die Männer von Trainer Frank Schmidt ihre Klasse und erkämpften jeweils ein 1:1-Remis.

 SV Sandhausen vs. Erzgebirge Aue: Kellerduell „Deluxe“

Was soll man von diesem SV Sandhausen eigentlich halten? Beständig unbeständig folgten in den letzten neun Spielen drei Niederlagen, drei Siege und drei Niederlagen aufeinander. Die Minimalisten aus dem Hardtwald stellen zwar eine schwächelnde Offensive, doch haben sie die beste Punkt/Tor Ausbeute der gesamten Liga. Nachdem man aber mittlerweile nicht mehr von den drei Siegen in Folge gegen Fürth, Aalen und 1860 München zehren kann, sondern wieder auf dem Relegationsplatz der Liga gelandet ist, sollte gegen die Veilchen aus Aue wieder ein Sieg her. Die sind allerdings nach dem Trainerwechsel mächtig im Aufschwung und konnten von den letzten fünf Spielen in der Liga drei gewinnen. Damit hat sich das ehemalige Schlusslicht mittlerweile von den Abstiegsrängen herunter gekämpft und möchte diese Serie natürlich fortsetzen. Auswärts hat man in dieser Saison auch erst einen einzigen Zähler geholt, was es dringend zu verbessern gilt. Bei einem „Dreier“ winkt der Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle.

FOTO: Hübner