• Facebook
  • Twitter

Spiele im Fokus: Mittelfeld und Tabellenenden

Am heutigen Sonntag wird der sechste Spieltag der 2. Bundesliga in der noch jungen Saison 2014/15 abgeschlossen. Nach den teilweise überraschenden Ergebnissen der letzten Wochen könne einigen Teams Tabellenregionen zugeordnet werden, in denen man sie normalerweise eher nicht vermutet hätte. Von den sechs am Sonntag aktiven Teams stehen vier im Mittelfeld der Tabelle, während zwei jeweils das obere bzw. untere Tabellenende verzieren. Der Karlsruher SC möchte gegen den 1. FC Nürnberg den Angriff auf die ersten vier Teams der Liga wagen, während Fortuna Düsseldorf gegen Heidenheim an seiner steigenden Formkurve arbeiten will. RB Leipzig dagegen reist völlig sorgenfrei zu den fehlgestarteten Unionern aus Berlin.

 Karlsruher SC vs. 1. FC Nürnberg: Verkehrte Welt beim Absteiger

Der KSC spielt auch weiterhin eine tolle Saison. Nach dem verschenkten 1:1 gegen den VfL Bochum vom vergangenen Spieltag musste man zwar die Spitzenposition räumen, doch die spielerische Leistung der Mannschaft war mehr als überzeugend. Nur aufgrund der mangelnden Chancenverwertung vergaben die Badener die leicht möglichen drei Punkte. Bei einem Sieg über den Club könnte man aber wieder ganz nach oben springen. Dort wären die Gäste aus Nürnberg auch gerne, doch verläuft der Saisonstart bei den Franken eher weniger nach Plan. Nur zwei Siege aus fünf Spielen und das Pokalaus in Duisburg sind ein mehr als mäßiger Start für das Team von Trainer Valerièn Ismael. Im Topspiel am Montag unterlag man zugegeben unglücklich gegen die Düsseldorfer Fortuna, wirkte aber zuletzt immer wieder zu unentschlossen auf dem Platz. In der Gesamtbilanz der 2. Bundesliga stehen aus zehn Spielen aber immerhin sieben Siege gegen den KSC zu Buche.

 Fortuna Düsseldorf vs. 1. FC Heidenheim: Wer muss aus der Erfolgsspur?

Ein Spitzenspiel ist es zwar nach Stand der Tabelle nicht, aber dennoch hat die Partie zwischen den Rheinländern und den Heidenheimern einen besonderen Reiz. Beide Mannschaften zeigten zuletzt sehr ansprechende Leistungen und vor allem erfolgreichen Fußball. Während der Aufsteiger sehr zufrieden in die Saison gegangen ist, hat die Fortuna nach dem Aus im DFB-Pokal einiges wieder gut zu machen. Nach den letzten Siegen in Aue und Nürnberg haben die Fans den Spielern aber einen Teil der Schmach schon wieder verziehen. Für den FCH dagegen läuft die Saison in perfekten Bahnen. Nach dem 3:1-Heimsieg über Union Berlin steht man nun im absolut gesicherten Mittelfeld und hat einen beruhigenden Vorsprung auf die Abstiegsränge. Bei einem Sieg über die Fortuna winkt sogar ein Sprung unter die Top 5. Eines der beiden Teams wird aber aus seiner Erfolgsspur austreten müssen.

 1. FC Union Berlin vs. RB Leipzig: Wann endet die Krise bei Union?

Der Unmut in Berlin ist momentan nicht nur bei der Hertha recht groß. Vor allem bei den Eisernen von Union Berlin hängt der Haussegen massiv schief. Nach nur drei Zählern aus den ersten fünf Partien steht man auf dem vorletzten Platz der Tabelle, hat seinen Kultspieler abgegeben und einen schon in Frage gestellten Trainer. Der groß angekündigte Neuanfang nach Trainer Uwe Neuhaus droht in einem Desaster zu enden. Die Gäste aus Leipzig dagegen spielen genauso weiter, wie in der 3. Liga. Auf dem zweiten Platz der Tabelle hat man bisher noch keine Niederlage und gerade einmal ein Gegentor schlucken müssen. Nicht wenige trauen den Sachsen mittlerweile den Aufstieg in die Bundesliga zu, wenngleich einige Trainer – insbesondere Peter Neururer – das Projekt des Red Bull Konzerns weiterhin mehr als kritisch betrachten. Die aktuellen Ergebnisse und die erfolgreiche Spielweise spricht in jedem Fall für die Männer von Trainer Alexander Zorniger, die erstmals nach einem Spieltag Tabellenführer im Fußball-Unterhaus sein wollen.

FOTO:  FU Sportfotografie