• Facebook
  • Twitter

St. Pauli: Wird Ewald Lienen Sportdirektor?

Lange Zeit stand Trainer Ewald Lienen in dieser Saison vor dem Aus beim FC St. Pauli. Nach nur einem Sieg aus den ersten 10 Spielen schien eine Trennung vom Trainerroutinier nur eine Frage der Zeit. Doch Klubchef Oke Göttlich und Geschäftsführer Andreas Rettig folgten den Mechanismen der Branche nicht. Mit einer bislang starken Rückrunde mit seiner Mannschaft und dem vorübergehenden Sprung auf Platz 15 zahlte Lienen das Vertrauen zurück. Lienen soll auch über die Saison hinaus bei den Kiezkickern an Bord bleiben. Laut einem Bericht der "Bild-Zeitung" aber in anderer Funtkion. Lienen soll auf den Posten des Sportdirektors rotieren.

Olaf Janßen künftig an der Linie?

Seit der Entlassung von Thomas Meggle im Oktober ist der Posten vakant. Rettig übernimmt die Aufgaben interimsweise. Dem Vernehmen nach soll Lienen, der einen Vertrag bis 2018 besitzt, nicht abgeneigt sein, die Trainerbank gegen den Bürostuhl einzutauschen. Offenbar sollen im Verein – trotz des derzeit sportlichen Aufschwungs – Zweifel aufgekommen sein, ob der Trainer Lienen der Mannschaft ein dauerhafte erfolgsversprechendes Konzept vermitteln kann. Dafür könnte in Zukunft Co-Trainer Olaf Janßen zuständig sein, der den angeblichen Plänen zufolge im Zuge der Rotation auf Lienen folgen soll. Der ehemalige Dresden-Coach unterstützt Lienen seit November als Assistent und übernimmt bereits jetzt weite Teile in den Bereichen Trainingsgestaltung und Taktik. Im Sommer winkt der Chefposten an der Seitenlinie.