• Facebook
  • Twitter

Tobias Mohr wechselt von Fürth zum 1. FC Heidenheim

© imago images / Zink

Neuzugang beim 1. FC Heidenheim: Von Liga-Konkurrent Greuther Fürth zieht es Mittelfeldspieler Tobias Mohr an die Brenz, wo er am Freitag einen Vertrag bis 2023 unterschrieben hat.

Stammspieler beim Klettblatt

17 Mal stand Mohr in der laufenden Saison für das Klettblatt auf dem Platz und gehörte damit zu den Stammspielern, nun wechselt er nach Heidenheim. "Mit Tobias Mohr konnten wir einen entwicklungsfähigen offensiven Mittelfeldspieler hinzugewinnen, der sowohl auf der Außenbahn als auch im Zentrum eingesetzt werden kann", sagt FCH-Vorstandsvorsitzender Holger Sanwald über den 24-Jährigen, der auf insgesamt 36 Zweitliga-Partien mit vier Toren und elf Vorlagen zurückblickt.

"Nach dem Sprung aus der Regionalliga hat er sich in den vergangenen anderthalb Jahren in Fürth bereits auf Zweitliganiveau bewiesen. Damit sind wir in der Offensive für die verbleibende Rückrunde noch breiter aufgestellt", so Sanwald weiter.

Fürth kassiert Ablöse

Am Samstag wird Mohr mit seiner neuen Mannschaft ins Trainingslager nach Spanien fliegen. "Mich beeindruckt, wie sich der FCH als kleinerer Standort im deutschen Profifußball in den vergangenen Jahren in der 2. Bundesliga etabliert hat und was die Mannschaft auch in dieser Saison bislang schon gezeigt hat", äußert er sich.

Fürths Sport-Geschäftsführer Rachid Azzouzi bedauert den Abgang des Mittelfeldspielers derweil s"portlich und menschlich", darf sich aber über einen Transfererlös in noch nicht bekannter Höhe freuen: "Wirtschaftlich, das ist ja nichts Neues, benötigen wir in Fürth regelmäßige Transfereinnahmen und müssen uns entsprechend mit eingehenden Angeboten beschäftigen." Da das Klettblatt im Mittelfeld "insgesamt gut besetzt" sei, zeigt sich Azzouzi überzeugt, "dass wir das gut kompensieren können."