• Facebook
  • Twitter

Transfer weit fortgeschritten: HSV vor Verpflichtung von Königsdörffer

IMAGO / Hentschel

Dass Dynamo Dresden sein Talent Ransford-Yeboah Königsdörffer nach dem Abstieg nicht halten werden könne, hatte sich bereits angedeutet. Nun scheint klar: Der 20-Jährigen bleibt wohl in der 2. Liga und schließt sich dem Hamburger SV an. 

30 Einsätze in der 2. Liga

Wie der TV-Sender "Sky" berichtet, sei der Transfer "bis zur Beschlussreife vorangetrieben" worden und befinde sich somit auf der Ziellinie. Der Youngster besitzt beim Zweitliga-Absteiger aus Dresden noch einen Vertrag bis 2023, sodass eine Ablösesumme fällig werden würde. Der deutsche Junioren-Nationalspieler wäre nach Angreifer Filip Bilbija (ablösefrei vom FC Ingolstadt 04) und Keeper Matheo Raab (ablösefrei aus Kaiserslautern) der dritte Spieler mit Entwicklungspotenzial, der den Weg an die Elbe finden würde.

Königsdörffer kam 2019 aus der A-Jugend von Hertha BSC nach Dresden und spielte auch dort zunächst für die U19, ehe er 2020 den Sprung in den Profikader schaffte. Seitdem kam der 76 Mal zum Einsatz. In der vergangenen Saison stand er bei 30 Partien auf dem Platz und war an zehn Treffern beteiligt. Nur die Ablösesumme stehe einer Vollzugsmeldung wohl noch im Wege, da die Finanzplanungen des HSV noch nicht final abgeschlossen sein, wie der Sportsender weiter berichtet. Bis eine Einigung vermeldet werden kann, scheint aber nicht mehr allzu lange anzudauern.