• Facebook
  • Twitter

Comeback bei St. Pauli: Kommt Mathias Hain zurück?

Aufgrund der verletzungsbedingten Ausfälle von St. Paulis Nummer 1, Philipp Tschauner sowie dessen Vertreter Robin Himmelmann, steht der ehemalige Bundesliga-Torhüter Mathias Hain (41) vor seinem Comeback zumindest im Kader des Fußball-Zweitligisten. Wie der Kiez-Club der "Bild-Zeitung" bestätigte, gibt es „ernsthafte Überlegungen“, den aktuellen Torwart-Trainer im Spiel am Sonntag gegen den VfR Aalen (13.30 Uhr) als Vertreter für Philipp Heerwagen auf die Bank zu setzen. Grünes Licht für dieses kuriose Vorhaben gibt es nach einem bestandenen Medizincheck von der DFL. Diesen hatte er aufgrund seines Karriereendes im Jahr 2010 absolvieren müssen.

Neben den beiden ersten Torhütern fallen bei St. Pauli auch der U23-Keeper Alkan Tunca und der U19-Keeper Mitja Bieren aus. Somit ist neben U17-Schlussmann Sven Brodersen „Matze“ Hain die einzig realistische Alternative für die Rolle des Reservetorhüters. Bei einem möglichen Einsatz am Sonntag würde der Fußball-Rentner auch ein kleines Jubiläum feiern: Es wäre sein 180. Einsatz im deutschen Unterhaus.