• Facebook
  • Twitter

Verletzungssorgen beim FC St. Pauli – Neuzugänge schon wieder im Hamburg

Wenn Andres Bornemann direkt nach seiner persönlichen Ankunft im Trainingslager des FC St. Pauli in der österreichischen Ferienregion Mayrhofen-Hippach von einem „Teufelskreis“ spricht, muss schon etwas – im negativen Sinne  – Außergewöhnliches vorgefallen sein. Und tatsächlich:  Die beiden bisher einzigen Neuzugänge Rico Benatelli und Boris Taschy flogen bereits am Sonntag wegen anhaltender Oberschenkel-Probleme zurück nach Hamburg und stehen Trainer Jos Luhukay vorerst nicht weiter zur Verfügung. Eine MRT-Untersuchung soll Klarheit in Bezug auf die genauen Verletzungen und Ausfallzeiten bringen.

„Einige Spieler kommen nach Verletzung zurück, andere fallen weg.“ klagt Bornemann gegenüber der „Bild“. Der Handlungsdruck wird für ihn durch die Verletzung von Taschy und Benatelli nur noch größer. Denn ohnehin fahnden die Kiezkicker weiter nach Verstärkung für den Kader: „Wir werden wohl die Transferperiode bis zuletzt ausreizen“, beschreibt der Pauli-Sportchef die aktuelle Personal-Misere.

Ungeachtet dessen gelang der Mannschaft beim Testspielerfolg gegen den FC Ingolstadt ein überzeugender Auftritt. Der Zweitliga-Absteiger konnte durch Tore von Ersin Zehir (53. Spielminute), Dimitrios Diamantakos (61.) und Aurel Loubongo (87.) bei widrigen äußeren Bedingungen letztlich klar geschlagen werden. Wenigstens ein kleiner Lichtblick vor wolkenverhangener Kulisse für Trainer Jos Luhukay („Das war ein guter Test mit schön herausgespielten Toren“) und seine dezimierteMannschaft.