• Facebook
  • Twitter

Vertrag bis 2023 plus Option: Ujah in Braunschweig gelandet

© IMAGO / Contrast

Das Gerücht um ein Engagement von Anthony Ujah bei Eintracht Braunschweig hat sich bewahrheitet. Am Dienstagmittag stellte der BTSV den erfahrenen Mittelstürmer (136 Erst- und 62 Zweitliga-Spiele) als neunten Sommer-Neuzugang vor. Der 31-Jährige unterschrieb für ein Jahr plus Option.

"Habe am Flughafen mitgefiebert"

Anthony Ujah setzt seine Karriere im deutschen Profifußball fort. Nach Stationen in Mainz, Köln und Bremen stand der nigerianische Mittelstürmer zuletzt beim 1. FC Union Berlin unter Vertrag. Dieses Arbeitspapier lief jedoch in diesem Sommer aus, sodass Ujah nun ablösefrei nach Braunschweig wechselt. "Mit Anthony bekommen wir einen erfahrenen Stürmer dazu, der mit kompletter Fitness unseren Kader in der Offensive und insbesondere im Torabschluss weiter aufwerten wird", freut sich Sportvorstand Peter Vollmann über den Transfer, der zunächst für eine Spielzeit ausgelegt ist. Anschließend hat der BTSV eine Option für ein weiteres Jahr.

Für Vollmann zählt bei der Verpflichtung auch der Mehrwert abseits des Platzes. "Parallel dazu werden unsere jungen Angreifer von seiner Erfahrung profitieren. Tony ist ein absoluter Teamplayer", ist sich der Kaderplaner sicher. Grund zur Freude hat auch Ujah, der erstmals seit 2014 wieder in der 2. Bundesliga antritt. "Ich kenne die 2. Bundesliga und werde versuchen, mit meiner Erfahrung der Mannschaft zu helfen. Ich habe am Sonntag beim Pokalspiel am Flughafen in Nigeria mitgefiebert und mich riesig für das Team gefreut." Ab sofort will der 31-Jährige aber nicht nur mitfiebern, sondern auch seinen Teil zum Klassenerhalt in dieser Saison beitragen.