• Facebook
  • Twitter

VfL Bochum: Gespräche mit Arsenal über Jordi Osei-Tutu

© imago images / Sven Simon

Als Rechtsverteidiger konnte Jordi Osei-Tutu beim VfL Bochum nicht überzeugen, bei seinen Einsätzen auf der offensiven Außenbahn zählte der Leih-Spieler von Arsenal London aber zu den absoluten Leistungsträgern. Nun bemühen sich die Verantwortlichen um ein weiteres Jahr des Engländers in Bochum.

Erfolgreicher Positionswechsel

"Wir sind im permanenten Austausch mit Arsenal", kündigt VfL-Sportgeschäftsführer Sebastian Schindzielorz bereits gegenüber der "Bild" an, dass er sich einen Verbleib von Talent Jordi Osei-Tutu in Bochum wünscht. Doch wie so oft in den vergangenen Tagen sind dem 41-Jährigen in der Zukunftsplanung des Bochumer Kaders weitestgehend die Hände gebunden: "Konkrete Gespräche gab es aufgrund der aktuellen, unsicheren Lage, die alle Klubs vor große Herausforderungen stellt, noch nicht."

Der 21-jährige Außenbahnspieler kam in den letzten drei Spielen als Rechtsaußen in der Offensive zum Einsatz, dabei erzielte Osei-Tutu gleich zwei Treffer und steuerte eine Vorlage bei. Seine Gesamtstatistik von 13 Spielen in der laufenden Saison spricht derweil noch nicht für den jungen Engländer – weil er auf seiner bisherigen Position als Rechtsverteidiger nicht überzeugen konnte. Nun folgte der erfolgreiche Positionswechsel.

Zwei Verträge per Option verlängert

Seit 2015 steht Osei-Tutu in den Jugendmannschaften der Gunners unter Vertrag, das Leih-Geschäft mit den Bochumern endet am Saisonende. Neben Schindzielorz signalisierte auch Cheftrainer Thomas Reis, dass er mit dem Talent weitermachen will. Endgültigkeit in den Personalplanungen gibt es bei den Bochumern bislang nur bei Torhüter Manuel Riemann und Mittelfeldspieler Robert Tesche, deren Verträge per Option verlängert wurden.

Unter den insgesamt zehn auslaufenden Arbeitspapieren befindet sich neben Osei-Tutu mit Simon Lorenz wohl nur noch ein weiterer Spieler, mit dem ebenfalls verhandelt wird – zumal viele Youngsters, wie beispielsweise Maxwell Gyamfi oder Jan Wellers, schon im letzten Winter abgegeben werden sollten.