• Facebook
  • Twitter

Von Mauer gestürzt: Dynamo-Fan schwer verletzt

© Hübner Foto

Schlimmer Unfall beim Spiel zwischen dem SV Darmstadt 98 und Dynamo Dresden (0:0) am Freitagabend. Wie die Polizei mitteilte, ist ein Dynamo-Fan von einer Mauer gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Laut der "Bild" besteht Lebensgefahr.

Mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus

Der 36-Jährige habe sich während des Spiels auf einen circa drei Meter hohen Mauervorsprung im Zugangsbereich des Gästeblocks begeben und diesen, trotz mehrfacher Aufforderung des Stadionsprechers, nicht verlassen, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Nach Spielende sei der Mann von dort aus bislang unbekannter Ursache heruntergestürzt.

Zur ärztlichen Versorgung musste der 36-Jährige mit einem Rettungshubschrauber, der 15 Minuten nach Abpfiff auf dem Spielfeld gelandet war, in eine Klinik geflogen werden. Aufgrund der ärztlichen Versorgung des Fans konnten die Gäste den Block, der gerade erst wiedereröffnet wurde, nur zeitversetzt verlassen. Der Einsatz der Rettungskräfte sei nach Angaben der Polizei ohne Probleme verlaufen, alle Fans hätten die Maßnahmen unterstützt und sich an die Anweisungen gehalten.

Genesungswünsche von Born

"Wir müssen aktuell davon ausgehen, dass es sich um eine schwere Verletzung handelt", so Dynamo-Geschäftsführer Michael Born in einer Mitteilung des Vereins. "Wir wünschen dem Fan von Herzen, dass er sich möglichst rasch auf dem Weg der Besserung befindet."

Gleichzeitig dankte Born allen Auswärtsfahrern ausdrücklich "für ihr ruhiges und besonnenes Verhalten während des Einsatzes. Die Erstversorgung und der Einsatz des Rettungshubschraubers machten es notwendig, dass der Gästeblock erst nach Abschluss aller Maßnahmen geöffnet werden konnte. Unser Dank gilt auch den Gastgebern, dem Sicherheitsdienst, allen Einsatzkräften und vor allem den Ersthelfern." Darmstadt 98 und Trainer Dimitrios Grammozis schlossen sich den Genesungswünschen an.