• Facebook
  • Twitter

Wiesbaden: Torwarttrainer Petkovic kann einspringen

Beim SV Wehen Wiesbaden könnte es im allergrößten Notfall zu einem überraschenden Comeback kommen: Torwarttrainer Marjan Petkovic ist ab sofort wieder spielberechtigt – theoretisch.

Vier Jahre ohne Profi-Spielpraxis

Lange ist es her, dass Marjan Petkovic in einem Pflichtspiel im Tor stand. Zum Abschluss der Saison 2014/15 stand er für Eintracht Braunschweig gegen Union Berlin nochmal im Tor, dann folgte das Karriereende. Mittlerweile hat der 40-Jährige eine Anstellung als Torwarttrainer in Wiesbaden. Kommt nun doch noch einmal ein Pflichtspiel hinzu?

Petkovic im Test dabei

Es ist extrem unwahrscheinlich, aber möglich: Jan-Christoph Bartels fällt langfristig aus. Damit bleiben Trainer Rüdiger Rehm noch Heinz Lindner, Lukas Watkowiak und Jan Albrecht. Um ganz sicher zu gehen, hat der Trainer nun aber entschieden, auch Marjan Petkovic wieder in den erweiterten Kreis des Kaders zu nehmen: Wie der "Kicker" berichtet, steht der 40-Jährige mittlerweile auch wieder auf der Zweitliga-Spielberechtigungsliste. Dass Petkovic zuletzt ein Tor auf Profi-Niveau gehütet hat, ist freilich schon einige Zeit her. Dem versuchte Rehm mit Spielpraxis im Test entgegen zu wirken: Gegen den SC Paderborn kam Petkovic eine Viertelstunde lang zum Einsatz. Er ersetzte in der 76. Minute Watkowiak beim Stand von 1:2 aus Sicht des Zweitligisten – am Ende ging die Partie allerdings noch 3:3 aus.