"Wollte etwas zurückgeben": Prtajin verlängert langfristig in Wiesbaden

Der SV Wehen Wiesbaden kann sich weiterhin auf Ivan Prtajin verlassen. Der Mittelstürmer und Top-Torjäger der letzten Saison verlängert seinen Vertrag bei den Hessen langfristig. Vor einem Jahr war der 27-Jährige aus Slowenien in die 3. Liga gewechselt.

Platz 3 im Drittliga-Torjägerrennen

Mit Ahmet Gürleyen (1. FC Nürnberg), Brooklyn Ezeh (Hannover 96) und Johannes Wurtz (unbekannt) haben drei Leistungsträger der vergangenen Saison den Aufsteiger in diesem Sommer verlassen. Auch ein Abschied von Benedict Hollerbach deutete sich lange Zeit an. Doch der SV Wehen Wiesbaden kann den Aderlass stoppen. Einen Tag nach der Verlängerung mit Torhüter Arthur Lyska hat auch Top-Torjäger Ivan Prtajin seinen Vertrag bei den Hessen langfristig verlängert.

"Ivan hat sich seit seiner Ankunft im vergangenen Sommer sehr schnell eingelebt. Mit seinen 27 Scorerpunkten konnte er seine großen Offensivqualitäten von Beginn an unter Beweis stellen", freut sich Sportchef Paul Fernie über die weitere Zusammenarbeit mit dem Kroaten. In der 3. Liga landete er mit 15 Toren auf dem dritten Platz im Torjägerrennen. Fernie glaubt fest daran, dass Prtajin diese Qualitäten nun auch im Unterhaus einbringen kann: "Er ist sowohl in der Luft als auch am Boden ein brandgefährlicher Stürmer. Wir sind dementsprechend glücklich über die Vertragsverlängerung und freuen und schon jetzt auf die weitere Zeit mit ihm."

Erstliga-Fußball in Kroatien und Slowenien

Über die neue Vertragslaufzeit machte der SVWW keine Angaben. Prtajin war vor einem Jahr vom NK Olimpija in Slowenien nach Wiesbaden gekommen. Erfahrungen sammelte der kroatische Stürmer zudem schon in der Schweiz und in den Niederlanden. Während seiner Jugend spielte er auch in Italien in der U19-Mannschaft von Udinese Calcio. Erstliga-Fußball spielte er in Kroatien und Slowenien. Nun fühlt er sich in Wiesbaden wohl: "Mit meiner langfristigen Verlängerung wollte ich dem Verein, der mich immer überragend unterstützt hat, auch etwas zurückgeben. Ich glaube an das Projekt und möchte mit meinen Toren dazu beitragen, dass wir den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga schaffen."

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"