• Facebook
  • Twitter

Als Lenz-Ersatz: Kiel holt van den Bergh

Holstein Kiel hat auf die schwere Adduktorenverletzung von Christopher Lenz reagiert und Linksverteidiger Johannes van den Bergh verpflichtet. Das gaben die Störche am Freitag bekannt, der Transfer ging aber schon am Donnerstag über die Bühne. 

Kurzfristige Entscheidung, schnelle Gespräche

"Wir freuen uns sehr, dass wir kurz vor Transferschluss die Verpflichtung von Johannes van den Bergh perfekt machen konnten", erklärt Holsteins Sportchef Ralf Becker. "Aufgrund der schweren Adduktorenverletzung unseres etatmäßigen linken Verteidigers Christopher Lenz haben wir uns entschieden, noch kurzfristig zu reagieren. Am Ende waren die Gespräche in wenigen Stunden geführt." Der 30-Jährige wechselt vom spanischen Zweitligisten FC Getafe zur KSV und hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018 unterschrieben.

Geballte Erfahrung für die Störche

"Auch in Spanien habe ich den Blick für den deutschen Fußball natürlich nicht verloren und habe mitbekommen, wie Holstein Kiel in die 2. Bundesliga gestartet ist. Ich denke, mich erwartet hier eine sehr spannende Aufgabe und ich möchte meinen Teil zu der positiven Entwicklung beitragen", so der Neuzugang, der in der Bundesliga 86-mal für Hertha BSC, Fortuna Düsseldorf und Borussia Mönchengladbach zum Einsatz kam und 109 Zweitliga-Spiele absolvierte. Zuletzt war der 1,83 Meter große Routinier an die SpVgg Greuther Fürth ausgeliehen.