• Facebook
  • Twitter

0:1 in Karlsruhe: Paderborns Erfolgsserie reißt im Formduell

© imago images / Jan Huebner

Nach sechs Spielen ohne Niederlage musste sich der SC Paderborn am letzten Spieltag gegen Karlsruhe geschlagen geben. SCP-Cheftrainer Steffen Baumgart analysierte die Lage nach Abpfiff gewohnt kurz und knackig – und weiß, worauf er mit seinem Team aufbauen kann.

"Bis zum Strafraum gelungen"

Sechs Spiele ohne Niederlage, darunter vier Siege – die Bilanz des SC Paderborn sorgte in den letzten Wochen für Bergeisterung in Ostwestfalen. Im Duell der formstärksten Teams der Liga musste sich Steffen Baumgart als Coach allerdings geschlagen geben. "Grundsätzlich muss ich sagen, wenn wir die erste Halbzeit sehen, geht sie an den KSC. Die zweite Halbzeit geht an uns", fasste der 48-Jährige das Spielgeschehen, dessen entscheidendes Tor in besagter erster Hälfte für die Karlsruher fiel, zusammen.

Trotz eines Übergewichts an Spielkontrolle im zweiten Abschnitt fehlte dann der letzte Pass der Paderborner. "Heute waren wir nicht in der Lage, uns die klarsten Torchancen herauszuarbeiten. In der ein oder anderen Situation hat man die Unzufriedenheit gemerkt, die ich mit der Führung des Spiels hatte", redete Baumgart nicht drumherum, dass er mit der Leistung nicht immer einverstanden war. Dennoch lobte er seine Mannschaft für den unbändigen Willen, der sie bis zur letzten Minute auszeichnete: "Meine Jungs haben gut in Richtung Strafraum gearbeitet, was bis zum Strafraum gelungen ist."

Justvan fällt aus

Dann fehlte dem Coach allerdings "die nötige Ruhe und vielleicht auch die Cleverness", um den Ausgleich zu erzwingen. Den Chancen in der zweiten Hälfte trauerte der 48-Jährige hinterher, trotzdem nahm er die Situation an. "Wir müssen damit leben und können das auch", ließ sich Baumgart von dem Rückschlag nicht umwerfen. Paderborn ist mit 14 Punkten aus neun Partien nun Sechstplatzierter in der Tabelle – eine Bilanz, die sich für einen Bundesliga-Absteiger sehen lässt. Der Kummer von Karlsruhe wird jedenfalls schnell vergessen sein: "Wir haben alles probiert, es hat am Ende nicht gereicht."

Personell muss Baumgart im weiteren Verlauf der Saison zunächst auf Julian Justvan verzichten. Der Sommer-Neuzugang hatte sich zuletzt im Mittelfeld festgespielt und glänzte mit vier Vorlagen, fällt nun aber mit einem Muskelfaserriss aus. Weiter geht es für die Paderborner am kommenden Sonntag (13:30 Uhr) gegen Nürnberg.