• Facebook
  • Twitter

1. FC Union Berlin: Hansa-Kapitän Hüsing vor Wechsel?

Der 1. FC Union Berlin ist mittendrin im Aufstiegskampf, das weckt auch Begehrlichkeit am Personal der Eisernen. Der Verbleib von Innenverteidiger Marvin Friedrich scheint im Falle eines Nicht-Aufstiegs ungewiss. Wie die "Bild" erfahren haben will, hat Union für den Fall der Fälle bereits einen Ersatz im Auge: Oliver Hüsing.

Innenverteidigerposition bald frei?

Marc Torrejon und Fabian Schönheim spielen in der Planung von Union-Trainer Urs Fischer offensichtlich keine Rolle mehr. Beide Abwehrspieler kamen in dieser Saison noch nicht zum Einsatz, ihre Verträge laufen zum Ende der Spielzeit aus. Die geringen Einsatzzeiten hängen sicherlich auch mit den starken Leistungen des aktuellen Innenverteidiger-Duos Marvin Friedrich und Florian Hübner zusammen. Doch starke Leistungen wecken bekanntlich Begehrlichkeit – besonders der 23-jährige Friedrich könnte in den Notizbüchern höherklassiger Vereine stehen. Für den Falle eines Nicht-Aufstiegs wäre eine Planung mit Friedrich riskant. Deshalb möchte sich Union laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung wohl personell absichern – in Person von Oliver Hüsing.

Leistungsträger in Rostock

Der Innenverteidiger aus der Dritten Liga ist Kapitän beim F.C. Hansa Rostock und zählt zu den absoluten Leistungsträgern. Geschäftsführer Oliver Ruhnert bestätigt nach "Bild"-Informationen jedenfalls das Interesse: "Ja, das stimmt. Aber unterschrieben ist noch nichts. Das wüsste ich ja." Hüsings Vertrag in der Hanse-Stadt läuft aus, sodass die Eisernen den Abwehrchef ablösefrei bekämen. Für Hüsing, der unter Thomas Doll bereits den ungarischen Pokalsieg mit Ferencváros Budapest feiern durfte, wäre der Wechsel in jedem Fall ein Karrieresprung. Ob der Kapitän von Hansa auch in den Planungen für die Erste Liga eine Rolle spielt, bleibt offen.