• Facebook
  • Twitter

500.000 Euro für Burgstaller? Medizincheck in Wien steht bevor

© IMAGO / Jan Huebner

In Kürze dürfte der FC St. Pauli endgültig den Abgang von Guido Burgstaller vermelden. Nach wochenlangen Spekulationen soll der Wechsel zu Rapid Wien nun perfekt sein, wie die österreichische Zeitung "Krone" berichtet. Demnach habe der Mittelstürmer nur noch den Medizincheck am Freitag vor der Brust.

Erste Rückkehr nach Österreich seit 2014

Rund 500.000 Euro soll der Transfer des 33-Jährigen in die Kassen der Hamburger spülen. Darauf haben sich St. Pauli und Rapid Wien wohl geeinigt, wie die "Krone" berichtet. Demnach war die Trainingseinheit am vergangenen Montag schon der letzte Auftritt des Österreichers bei den Kiezkickern. Seitdem wurde Burgstaller ohnehin nicht mehr an der Kollaustraße gesehen, wie es zusätzlich in der "Bild"-Zeitung heißt. Sollte der Mittelstürmer am Freitag den Medizincheck bestehen, dürfte sein Abschied offiziell vermeldet werden.

Damit enden die Spekulationen um Burgstallers Zukunft, die bereits im Saisonfinale aufkamen. Lange buhlte auch der 1. FC Nürnberg als Ex-Klub des Österreichers mit, doch die Franken zogen letztendlich zurück. Nach zwei Jahren und 57 Pflichtspiel-Einsätzen (31 Tore/13 Vorlagen) zieht Burgstaller nun in die Heimat zurück. Zuletzt spielte er in der Saison 2013/14 in Österreich – für Rapid Wien. Danach ging es über Cardiff City in England zu Nürnberg und Schalke. Offen ist derweil noch die Zukunft von Daniel-Kofi Kyereh, bei dem nun auch der VfB Stuttgart neben Bremen, Mainz und Freiburg ins Wettbieten eingestiegen sein soll.