• Facebook
  • Twitter

96 an Schaub interessiert: Vater schoss Hannover zum Aufstieg

© imago images / HMB-Media

Tritt Louis Schaub in die Fußstapfen seines Vaters? Fred Schaub schoss Hannover 96 vor 36 Jahren in die Bundesliga, nun sind die Roten an seinem Spross interessiert. Der kehrte nach einer Leihe zum Hamburger SV nach Köln zurück, wo mit dem offensiven Mittelfeldspieler allerdings nicht geplant wird.

96 könnte Leihe planen

1985 traf Fred Schaub im vorentscheidenen Match der Hannoveraner gegen Kassel, das Spiel endete mit einem 2:2-Remis und die Niedersachsen stiegen am Saisonende in die Bundesliga auf. Nun könnte Louis Schaub die Geschichte wiederholen, denn laut "Sportbuzzer" sind die Roten an einer Verpflichtung des Deutsch-Österreichers interessiert. Schaub steht noch bis 2022 beim 1. FC Köln unter Vertrag, in der Domstadt plant man allerdings nicht mit dem 25-Jährigen. Schon das letzte Halbjahr verbrachte er auf Leihbasis beim Hamburger SV.

Ein Transfer nach Hannover soll ebenfalls auf Leihbasis angestrebt werden, eine feste Verpflichtung des offensiven Mittelfeldspielers erscheint aufgrund der wirtschaftlichen Umstände unwahrscheinlich. Zumal die 96er mit Genki Haraguchi bereits einen Spieler unter Vertrag hat, der auf der Position Anspruch auf einen Stammplatz erheben wird. Schaub müsste sich wohl erst einmal hinten anstellen.

Schaub stieg bereits auf

Aufstiegserfahrung hat der Schaub-Sprössling bereits: Zwar verpasste der 25-Jährige den Sprung in die Bundesliga mit dem Hamburger SV, doch im Jahr zuvor gelang ihm das Kunststück mit dem 1. FC Köln. Damals war Schaub an 13 Treffern direkt beteiligt, drei weitere Tore erzielte der Österreicher selbst. Vater Fred Schaub wäre in jedem Fall wohl Stolz auf seinen Sohn, der einstige Aufstiegsheld der Hannoveraner verunglückte aber bei einem Autounfall im April 2003.