• Facebook
  • Twitter

Abgang aus Bochum: Baumgartner wird dauerhafter Wolfsberger

© imago images / Werner Otto

Nach einer Leih-Saison beim Wolfsberger AC wird Dominik Baumgartner nicht mehr zum VfL Bochum zurückkehren, sondern sich fix den Österreichern anschließen. Dafür erhält der Verein von der Castroper Straße um Sportvorstand Sebastian Schindzielorz eine Ablösesumme.

Abschied nach einem Jahr

Zwölf Spiele absolvierte Dominik Baumgartner für den VfL Bochum in dem Jahr, das der Innenverteidiger an der Castroper Straße verbracht hat. Im Januar 2019 holten die Bochumer den 23-Jährigen aus Innsbruck, im vergangenen Winter wurde er an den Wolfsberger AC verliehen. Dort wird der Österreicher, dessen jüngerer Bruder Christoph bei der TSG 1899 Hoffenheim unter Vertrag steht, ein Arbeitspapier bis 2022 unterschreiben. Solange galt auch Baumgartners Vertrag in Bochum noch.

Deswegen wird nun eine Ablösesumme an den VfL fließen, über deren Höhe Sportvorstand Sebastian Schindzielorz keine Angabe machte. Der Bochumer Kaderplaner verabschiedete Baumgartner mit warmen Worten: "Er ist an der Castroper Straße natürlich jeder Zeit herzlich willkommen."